zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 16:26 Uhr

Kracht entscheidet das Spiel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey-Oberliga: Timmendorfer besiegen die Wedemark Scorpions mit 5:4 Toren nach Verlängerung

Der EHC Timmendorfer Strand hat in der Eishockey-Oberliga den ersten Saisonsieg eingefahren. Die Ostholsteiner besiegten vor knapp 500 Zuschauern die Wedemark Scorpions mit 5:4(0:0, 3:0, 1:4, 1:0) Toren nach Verlängerung.

Die Gastgeber fanden zunächst nicht ins Spiel und taten sich ungewohnt schwer. Dabei konnten sich die Ostholsteiner erneut bei Goalie Jordi Buchholz bedanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. „Das war ein miserables erstes Drittel, das wir regelrecht verpennt haben“, schimpfte der Timmendorfer Trainer Martin Williams. Seine Worte in der Kabine zeigten Wirkung. Zum zweiten Spielabschnitt kamen die Timmendorfer wie verwandelt auf das Eis. Sie agierten jetzt konzentriert und druckvoll. Der verdiente Lohn blieb nicht aus. Innerhalb von fünf Minuten schossen Jared Wynia (26.), Moritz Meyer (29.) und Michael Chvostek (31.) einen 3:0-Vorsprung heraus, der bis zur zweiten Pause Bestand hatte.

Im letzten Drittel verkürzte Wedemark zunächst auf 1:3, doch Kenneth Schnabel (50.) stellte den alten Abstand wieder her. Die Scorpions gaben sich nicht geschlagen und kamen innerhalb einer Minute auf 3:4 heran. Als die Gäste in der vorletzten Minute in doppelter Überzahl spielten schafften sie doch noch den 4:4-Ausgleich. Die Verlängerung war nach genau 1:22 Minuten vorbei. Nach einem Konter scheiterte Patrick Saggau zunächst am Wedemarker Goalie Müller, den Nachschuss verwandelte Pierre Kracht eisklat zum 5:4-Endstand.

„Wir haben einen Punkt verschenkt, weil wir die Partie eigentlich im Griff hatten. Aber dann haben wir den Gegner regelrecht aufgebaut. Aber es war dennoch wieder eine deutliche Steigerung zu erkennen“, meinte Williams.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen