zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. August 2017 | 15:20 Uhr

Plön : Krach um Logo des Kulturforums

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Dr. Christiane Tautz und Dr. Henning Höppner haben den Vorsitz des Kulturforums Schloss Plön hingeschmissen. Es ging dabei auch um ein Logo.

Im Vorstand des Kulturforums Schwimmhalle Schloss Plön rumort es: Nach weniger als einem Jahr verliert der gemeinnützige Verein seine erst im April 2014 gewählte Vorsitzende Dr. Christiane Tautz. Vorsitzender Dr. Henning Höppner war bereits im November ausgeschieden, wie gestern bekannt wurde. Als Grund führen beide „unterschiedliche Auffassungen des Altvorstandes mit seiner Vorstandsmehrheit über die Kompetenzen ihres Amtes“ an. „Wir würdigen die Aufbauleistung des alten Vorstandes sehr wohl, insbesondere die von Dr. Kunst“, sagte Christiane Tautz. Sie und Henning Höppner hätten aber in ihrer kurzen Amtszeit erkennen müssen, was der Altvorstand des Kulturforums durch ihre Wahl eigentlich erreichen wollte: eine reine Arbeitsentlastung seines langjährigen Vorstandes unter Erhaltung seiner Entscheidungskompetenzen.

„Wir hatten keine Chance, eigene Akzente für ein zeitgemäßes Veranstaltungsangebot zu entwickeln“, klagte Tautz. Streitpunkte seien oft unüberwindliche Kleinigkeiten gewesen, wie etwa die Veränderung des Logos des Kulturforums auf den wirklichen Zustand für eine Überarbeitung der Medien des Vereins, die für unterschiedliche Verwendungen auch in ein neues Datenformat übertragen werden mussten. Das Logo sollte den wirklichen Zustand des Kulturforums darstellen, hieß es.

Der Kunst- und Bauhistoriker Dr. Henning Höppner zieht ein Beispiel heran: „Bei der Darstellung des Deutschen Bundestages in Berlin verbietet es sich eine Zeichnung des alten Reichstages zu verwenden.“ Der Bundestag sei das Gebäude des ehemaligen Reichstages mit der gläsernen von Sir Norman Foster entworfenen Glaskuppel, der dazugehörigen Dachlandschaft und der neuen Binnenstruktur. Höppner: „Die Zeichnung der alten Schwimmhalle ist nicht das Kulturforum.“ Zum Kulturforum sei die ehemalige Schwimmhalle erst nach ihrer Umgestaltung geworden. „So einfach ist die semantische Dimension der Zeichnungen zu erschließen.“ Doch: die Mehrheit des Altvorstandes – daruner auch die Marius-Böger-Stiftung als Eigentümerin – besteht aber auf der alten Zeichnung der Schwimmhalle.

Das Thema habe zu einem unüberwindlichen Konflikt zwischen den neugewählten Vorsitzenden und Altvorstand und zur Trennung geführt. „Das ist irgendwie starrsinnig. Unsere Alt-Vorstandskollegen wollen keine Veränderung. Es soll so weitergehen wie all die Jahre zuvor. Das ist für uns keine Grundlage zur Zusammenarbeit“, sagten Christiane Tautz und Henning Höppner.

Höppner: „Wenn eine Zusammenarbeit vorrangig den Kriterien der Würdigung eines langjährigen Engagements und dem Respekt vor dem Alter unterliegt, kann es keine Zukunftsperspektive für das Kulturforum geben.“ Weitere Jahre in derselben Art der Vorstandsarbeit würden das Kulturforum von Jahr zu Jahr unattraktiver machen.

„Aus unseren Erfahrungen heraus kann man potentielle Nachfolger nur auffordern, Bedingungen bei der Übernahme der Aufgabe zu stellen“, sagten Höppner und Tautz. Dazu zählten sie eine Prokura zur Durchsetzung eines neuen Veranstaltungs- und Nutzungskonzeptes und andere Mehrheitsverhältnisse im Vorstand. Ein Neuvorstand müsse von vornherein die Mehrheit des Vorstandes stellen. „Wir sind gegenüber den Altvorständen viel zu rücksichtsvoll geblieben“, blicken Tautz und Höppner zurück.

Auch die Marius-Böger-Stiftung als Eigentümerin müsse sich deutlich stärker in der Gebäudeunterhaltung engagieren. Das Kulturforum lebe seit 15 Jahren von der Substanz. Es könne nicht sein, dass die Marius-Böger-Stiftung die Gestaltung der Vereinsaktivitäten ihres Mieters Kulturforum Plön steuern möchte.

Vorstandsmitglied Dr. Helmut Kunst sagte dem OHA gestern enttäuscht: „Zur Durchsetzung der Ideen gab es von Höppner und Tautz immer nur Rücktrittsdrohungen.“ Das gehe nicht. Beide seien nicht teamfähig. Der Verein suche nun neue Mitglieder für den Vorstand. 

zur Startseite

von
erstellt am 10.Feb.2015 | 18:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen