zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 12:31 Uhr

Kostenlos Instrumente spielen lernen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Neues Angebot der Kreismusikschule Plön begeistert bereits die Grundschüler am Vogelsang und in der Plöner Breitenauschule

von
erstellt am 13.Dez.2013 | 00:35 Uhr

Jetzt wird es in den Grundschulen Vogelsang (Ascheberg) und der Breitenauschule (Plön) musikalisch. 59 Erstklässler nehmen am Projekt des Kreismusikschule (KMS) „Musik ist Klasse“ teil und erhalten kostenlosen Musikunterricht. Auch die Instrumente werden zur Verfügung gestellt.

„Alle Kinder erhalten kostenlosen Musikunterricht. Damit erfüllt sich für mich ein langjähriger Wunsch“, freut sich KMS-Leiter Franz-Michael Deimling. Er hat das Projekt ins Leben gerufen. Es ist das bisher größte, das die Musikschule anbietet.

Von den 76 im Sommer eingeschulten Erstklässlern nehmen 59 – davon 35 in Ascheberg und 24 in Plön – an der freiwilligen musikalischen Früherziehung teil. Während der Grundschulzeit erhalten sie in ihren Schulen wöchentlich von sechs KMS-Fachlehrern jeweils eine Stunde Musik- und Orchesterunterricht. Darüber hinaus nehmen die Schüler einmal jährlich an einer dreitägigen Musikfreizeit in der Akademie am See auf den Koppelsberg teil.

Nachdem die Kinder während einer Probierphase verschiedene Instrumente testeten, hat sich der Musiknachwuchs nach den Herbstferien entschieden: mit 13 Gitarren ist dieses Instrument der Spitzenreiter, gefolgt von elf Akkordeons, acht Klavieren, jeweils sechs Saxonetten, Trompeten und Violinen sowie vier Violoncello und zwei Schlagzeugen. Alle Instrumente wurden neu angeschafft und stehen ausschließlich den kleinen Künstlern zur Verfügung, damit sie das Erlernte Zuhause üben können.

„Es ist toll, dass es durch das kostenlose Angebot keine sozialen Benachteiligungen gibt“, lobt Schulrat Jürgen Hübner das Projekt. Musikunterricht sei für ihn fast ebenso wichtig wie Sport. Wenn kein Fachpersonal zur Verfügung stehe, halte Hübner es für unerlässlich, dass außerschulische Partner ausbilden.

In den kommenden drei Jahren finanziert das Bundesministerium für Bildung und Forschung die musikalische Förderung im Rahmen des Programms „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ in Höhe von rund 300 000 Euro zu 100 Prozent. Dafür haben sich als Kooperationspartner nicht nur die beiden Grundschulen, sondern auch deren Fördervereine und die Akademie am See auf dem Koppelsberg zusammengeschlossen.

Und noch eine gute Nachricht hat Franz-Michael Deimling: „Das Programm „Kultur macht stark“ soll erhalten bleiben und wurde im Koalitionsvertrag fixiert.“ Damit sei ein Anschlussprojekt bis 2017 gesichert. „Wenn andere Schulen interessiert sind, können sie mit mir Kontakt aufnehmen“, wirbt Deimling um Teilnehmer, für die er dann weitere Gelder beantragen will. Sein Ziel: „Das Projekt soll mit Leben erfüllt werden, damit möglichst viele Kinder davon profitieren können.“

Das „Musik ist Klasse“-Orchester der Grundschulen Ascheberg und Plön hofft Franz-Michael Deimling beim Musikfest „Grüne Note“ im Plöner Schlossgebiet im Juni 2014 erstmals öffentlichen vorstellen zu können.

www.musik-ist-klasse.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen