Kosmetik aus Ziegenmilch

Auf die Ziege gekommen: Bärbel Lorzenzen präsentiert ihr neuestes Produkt: Eine Creme aus Ziegenmilch.
1 von 2
Auf die Ziege gekommen: Bärbel Lorzenzen präsentiert ihr neuestes Produkt: Eine Creme aus Ziegenmilch.

Das ist einzigartig in Schleswig-Holstein: Der Ziegenhof in Malkwitz stellt jetzt auch Hand- und Fußcremes her

shz.de von
23. November 2013, 00:33 Uhr

Naturkosmetik aus Ziegenmilch: Damit hat der Ziegenhof in Malkwitz ein nach eigenen Angaben landesweit einzigartiges Produkt auf den Markt gebracht: „Wir sind sehr glücklich, dass wir jetzt diese Gesichtscreme und die Hand- und Fußcreme anbieten können“, erklärt Bärbel Lorenzen, die mit ihrem Mann Dirk den Ziegenhof (Dorfstraße 42) betreibt.

Ziegenmilch sei eigentlich eine alte Schönheitspflege – sei aber in Vergessenheit geraten. Sogar Hippokrates habe Ziegenmilch und -molke als Heilmittel eingestuft. Und auch die Cremes könnten so einiges: Durch den Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Panthenol in der Ziegenmilch sei es eine hochwertige Pflege, die der Hautalterung die Hörner zeige, wirbt Bärbel Lorenzen. Auch besonders trockene Haut profitiere von der Ziegenmilch-Creme, denn sie durchfeuchte die Haut und sorgt für bessere Elastizität.

„Laut aktuellen Forschungen ist es so, dass die Inhaltsstoffe der Ziegenmilch dem natürlichen Säureschutzmantel der Haut entsprechen“, erläutert Barbara Lorenzen. Eigentlich sei es also absolut naheliegend, daraus Cremes zu machen. „Und Cleopatra wird ja auch gewusst haben, was sie da macht“, sagt die Hofinhaberin zwinkernd mit einem Blick auf die ägyptische Königin, die schon in Ziegenmilch gebadet haben soll.

Sich auf Altes zu besinnen sei ohnehin eine Philosophie des Bio-Ziegenhofs, der zu den wenigen Nutztierarchen im Land zähle. „Auf dem Hof leben neben den Ziegen, Bunte Bentheimer Schweine, Sundheimer Hühner, Pommernenten und Diepholzer Gänse“, sagt Bärbel Lorenzen. 2006 seien die ersten Ziegen gekommen, seit 2008 werde der eigene Käse hergestellt und verkauft. Die Kunden bekämen auch Milch und Fleisch – und könnten sich genau ansehen, wie die Tiere gehalten und behandelt würden. „Wir freuen uns, wenn die Menschen Interesse an den Tieren und unserer Arbeit haben – und wir setzen absolut auf Transparenz“, betont die Herrin über 30 Milchziegen.

Die Firma „Dr. Schröder Cosmetica“ in Plön stellt die Cremes nach Vorgaben des Ziegenhofs her. Neben der Ziegenmilch finden sich noch Inhaltsstoffe wie Olivenöl und Aloe Vera in den Naturprodukten. Da auf Perfum bewusst verzichtet werde, seien die Cremes für die meisten Allergiker sehr gut geeignet, sagt Bärbel Lorenzen. Negative Folgen für den Geruch der Cremes habe das nicht, versichert sie. Nach Ziege röchen die Cremes nicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen