zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 04:29 Uhr

Kopfballtor entscheidet

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2017 | 22:22 Uhr

Trotz mehrerer, überwiegend krankheitsbedingter Ausfälle wichtiger Stammkräfte gewannen die Fußballerinnen des SV Fortuna Bösdorf in der Landesliga Holstein gegen die SG Eutin/Neustadt verdient mit 1:0(0:0) Toren. Bitter: Spielführerin Janina Stender musste den Platz nach 38 Minuten mit einer Knöchelverletzung verlassen.

Gegen disziplinierte Gäste kam die Fortuna nur zu wenigen Chancen. Die erste echte Chance erarbeiteten sich die Gastgeberinnen erst in der 48. Minute. Jasmin Matysiak scheiterte per Freistoß an der gut reagierenden SG-Keeperin Janin Deya. Inken Nueser schlug nach einer Stunde einen Freistoß vor das Tor, den Johanna Schmidt per Kopf zur 1:0-Führung verwandelte. „Das war ein hart erkämpfter Sieg, den ich meiner geschlossen auftretenden Mannschaft wirklich gegönnt habe“, sagte Trainer Stephan Mohr.

Unter der Woche hatte sich die Fortuna durch einen 17:0-Erfolg über die FSG Selenter See zum siebten Mal in Folge für das Kreispokalfinale qualifiziert. Hier trifft das Team am Pfingstsonntag auf den Sieger der Partie SG Knudde 88 Giekau gegen den TSV Schönberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen