EUTIN : Kooperation vereinbart

Schulterschluss: (v.li.) Florian Glück, Geschäftsführer Sana-Kliniken Ostholstein, Jutta Bestgen und Claudia Hegenberg, Geschäftsführerinnen des Abig, Henning Reimann, Geschäftsführer BQOH, und Maike Gast, Stellvertretende Leiterin Altenpflegeschule BQOH.
Schulterschluss: (v.li.) Florian Glück, Geschäftsführer Sana-Kliniken Ostholstein, Jutta Bestgen und Claudia Hegenberg, Geschäftsführerinnen des Abig, Henning Reimann, Geschäftsführer BQOH, und Maike Gast, Stellvertretende Leiterin Altenpflegeschule BQOH.

Ausbildung von Pflegekräften: Sana-Kliniken, BQOH und Abig arbeiten jetzt zusammen.

shz.de von
01. Oktober 2018, 14:31 Uhr

Bei der Ausbildung von Pflegekräften wollen die Sana-Kliniken Ostholstein, das Ausbildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen (Abig) und die Beschäftigung und Qualifizierung Ostholstein gGmbH (BQOH) zukünftig enger zusammenarbeiten. Der dafür abgeschlossene Kooperationsvertrag hat zum Ziel, die Ausbildung in den Berufen Altenpflege sowie Gesundheits- und Krankenpflege zu verzahnen und die Durchlässigkeit zwischen den Berufen und damit auch die Aufstiegschancen für die Absolventen zu erhöhen. Der Vertrag tritt ab sofort in Kraft.

Die Kooperation ermöglicht Altenpflegehelfern, nach Abschluss ihrer Ausbildung in die Ausbildung der Krankenpflege zu wechseln und sich hier fortzubilden. Absolventen mit Hauptschulabschluss erhalten damit Zugang zur Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Die Dauer der zweiten Ausbildung kann entsprechend der Vorbildung individuell verkürzt werden.

„Die Kombinationsmöglichkeit beider Ausbildungen eröffnet Altenpflegeschülern neue berufliche Perspektiven. In Zeiten des Fachkräftemangels schaffen wir damit Voraussetzungen, um solche gut qualifizierten Kräfte im Pflegeberuf zu halten und weiter zu entwickeln“, sagte Claudia Hegenberg, Geschäftsführerin des Abig. Das Ausbildungszentrum ist eine Tochter von Sana und betreibt die staatlich anerkannte Krankenpflegeschule in Eutin mit 135 Ausbildungsplätzen. Die BQOH ist eine Tochter des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Ostholstein mit Kernkompetenz in der Ausbildung zur Altenpflege.

Die Kooperation der drei Einrichtungen sieht darüber hinaus eine engere Zusammenarbeit bei der Akquisition von Pflegeschülern und bei der wechselseitigen Unterstützung der Ausbildungsläufe vor. So stellen die Sana Kliniken Ostholstein den Kooperationspartnern praktische Ausbildungsplätze zur Verfügung.

„2019 bietet das Ausbildungszentrum voraussichtlich erstmals eine spezielle Verkürzerklasse für Bewerber mit Vorkenntnissen wie Pflegeassistenten oder Altenpflegehelfer an. Interessenten können sich bereits jetzt bewerben“, sagte Hegenberg.

Ab 2020 werden die Ausbildungswege für die verschiedenen Pflegeberufe gemäß dem Gesetz zur Reform der Pflegeberufe bundesweit vereinheitlicht und sind dann in den ersten beiden Jahren für alle Pflegeberufe identisch. Erst im dritten Ausbildungsjahr setzt je nach gewähltem Schwerpunkt die Spezialisierung in der medizinischen Pflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege bzw. der Altenpflege ein. Im Vorausblick auf diese Umstellung prüfen die Kooperationspartner, in welchem Ausmaß sie ihre unterschiedlichen Kompetenzen ab 2020 weiter bündeln können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen