zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. September 2017 | 09:06 Uhr

Kooperation mit Festspielen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kultur und Garten in Kombination vermarkten

shz.de von
erstellt am 17.Jun.2015 | 14:56 Uhr

Nachdem die Kulturstiftungen des Kreises Ostholstein sowie die Eutin GmbH als touristischer Vermarktungs- und Vertriebspartner mit an Bord der Landesgartenschau 2016 sind, kam gestern aus LGS-Sicht ein weiterer Meilenstein dazu: Sabine Kuhnert, Geschäftsführerin der Eutiner Festspiele gGmbH, unterzeichnete gemeinsam mit den LGS-Geschäftsführern Bernd Rubelt udn Martin Klehs den Kooperationsvertrag.

Kuhnert: „Ich freue mich, dass die Eutiner Festspiele im kommenden Jahr ein fester Teil der Landesgartenschau sein werden.“

Eine erste Zusammenarbeit zwischen der LGS und der Eutiner Festspielen gGmbH gab es bereits beim Studentenwettbewerb der „Kulturgärten“: Beide Partner präsentierten und prämierten zusammen mit dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten die Siegerentwürfe. Studenten der Landespflege, Garten- und Landschaftsarchitektur interpretierten dabei den Begriff „Kultur“, setzten ihn in verschiedenen Gartenkompositionen um und machen Musik, Literatur und Kunst auf diese Weise auf der LGS erlebbar (wir berichteten).

„Kultur und Natur zu einem Erlebnis zu verbinden, ist unser gemeinsames Anliegen, daher passen das Angebot der Eutiner Festspiele und das der Landesgartenschau in idealer Weise zusammen“, sagte Kuhnert. LGS-Geschäftsführer Klehs ergänzte: „Unser gemeinsames Ziel ist es, Kräfte zu bündeln und Synergien zu nutzen, indem sich Landesgartenschau und Festspiele bei der Einwerbung von Besuchern und der Förderung der jeweiligen Geschäftsinteressen unterstützen.“

Bei der Kooperation mit der Kulturstiftung gehe es darum, dass sich die Kultureinrichtungen des Kreises und die LGS gegenseitig in der Bewerbung, Vermarktung und Öffentlichkeitsarbeit informieren und unterstützen wollen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen