zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 19:33 Uhr

Kooperation ebnet Weg zum Abitur

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Gemeinschaftsschülern aus Plön, Lütjenburg, Heikendorf und Schönkirchen soll Übergang zum Beruflichen Gymnasium ermöglicht werden

Steht der Weg zum Abitur auch dann offen, wenn ein Schüler eine Gemeinschaftsschule besucht? Um Schülern und ihren Eltern in dieser Frage Sicherheit zu vermitteln, haben die vier Gemeinschaftsschulen aus Plön, Lütjenburg, Heikendorf und Schönkirchen jetzt Kooperationsverträge mit dem Berufsbildungszentrum Plön vereinbart. Die Zusammenarbeit zwischen den Schulen garantiere den Schülern bei Vorliegen der Eingangsvoraussetzungen einen Platz im Beruflichen Gymnasium des Berufsbildungszentrums Plön“, erklärte Plöns Landrätin Stephanie Ladwig als Vorsitzende des Verwaltungsrates des Berufsbildungszentrums.

„Durch die jetzt vertraglich besiegelten und verstärkten Netzwerke entsteht eine Win-Win-Situation in mehrerlei Hinsicht“, erläuterte die Landrätin. Vielen Schülern werde zum einen Sicherheit gegeben, wie es nach einem mittleren Bildungsabschluss weitergehen könne. Zum anderen wird den Jugendlichen, die noch länger Zeit benötigten, ihre Fähigkeiten und Neigungen zu entdecken, auch der Druck genommen, sich für einen Beruf entscheiden zu müssen.

Die Schulen selbst profitierten ebenfalls: Den Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufe komme nun die wichtige Aufgabe zu, Schüler in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten und an dessen Ende deren Fähigkeiten richtig einzuschätzen – sei es nun eine Berufsausbildung oder ein studienqualifizierender Schulabschluss. Für das BBZ des Kreises Plön rechnet Stephanie Ladwig mit einem Zufluss an Schülern. Deren Abitur- oder Fachhochschulbildungsgänge nun für Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufen noch weiter zu öffnen, sei längst überfällig gewesen.

Die Schulleitungen der Gemeinschaftsschulen („Schule am Schiffsthal – Gemeinschaftsschule Plön“, „Gemeinschaftsschule Lütjenburg im Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrum“, „Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf“ und „Grund- und Gemeinschaftsschule Schönkirchen“) haben je einen Vertrag mit dem Berufsbildungszentrum Plön unterzeichnet und diese gleich dem zuständigen Ministerium übergeben. Zur Unterzeichnung waren neben den Schulleitungen auch Vertreter der Schulträger, des Verwaltungsrates, der Eltern und der Schüler der beteiligten Schulen erschienen.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2014 | 15:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen