Konzert mit einem fiktiven Briefwechsel

west

von
12. September 2015, 12:53 Uhr

Ein fiktiver Briefwechsel zwischen der Komponistin Elisabeth Jacquet de LaGuerre und Dietrich Buxtehude steht im Mittelpunkt des Abschlusskonzerts der Internationalen Orgelwochen „Contra-Punkte“ am Mittwoch, 16. September, ab 20 Uhr in der St. Michaelis-Kirche. Autor ist der früher in Eutin als Kirchenmusiker wirkende und heutige Rektor der Musikhochschule Mainz, Birger Petersen. Ausgangspunkt des Konzerts sind die Jubiläen des norddeutsche Barockmeisters Nikolaus Bruhns (1665 geboren) und von de LaGuerre (1665 getauft). Gelesen werden die Briefe von Stephanie Achilles-West und dem Lübecker Schauspieler Ludwig Christian Glockzin. Michaeliskantor Martin West (Foto) interpretiert dazu an Orgel und Cembalo Werke von Buxtehude, Bruhns und de LaGuerre. Darüber spielt West Orgelmusik des ebenfalls 1665 geborenen Johann Nikolaus Hanff. Hanff war für kurze Zeit Organist an der Eutiner Schlosskirche, bis er an den Schleswiger Dom berufen wurde. Der Eintritt beträgt 10, ermäßigt 6 Euro.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen