Konterstarker Gegner aus Marne

Bjarne Maaßen steuerte einige Treffer zur stattlichen Torausbeute der A-Jugendhandballer bei.
Bjarne Maaßen steuerte einige Treffer zur stattlichen Torausbeute der A-Jugendhandballer bei.

shz.de von
11. November 2015, 17:05 Uhr

Die A-Jugendhandballer der HSG Holsteinische Schweiz mussten sich in einer torreichen Partie der HSG Marne/Brunsbüttel mit 37:41(17:18) geschlagen geben. Die Gastgeber hielten in den ersten 30 Minuten gut mit, leisteten sich aber in der zweiten Halbzeit zu viele technische Fehler.

Im Angriff harmonierte vor allem die Rückraumreihe um Moritz von Starck, Bjarne und Jöran Maaßen, die HSG-Abwehr war vor der Pause weitgehend stabil. Auch Torhüter Nicolai Puschkarev zeigte eine starke Leistung. Trainerin Manuela Härzer wechselte von einer 3-2-1-Abwehr-Formation in eine 6:0-Formation und wieder zurück. Das stellte die HSG Marne/Brunsbüttel vor neue Aufgaben. Weil sich in der zweiten Spielhälfte zu viele Fehlpässe in das Konterspiel der Gastgeber einschlichen und die Holsteiner zudem zu häufig am gegnerische Torhüter scheiterten, verloren die Gastgeber das Spiel. Trainerin Manuela Härzer war dennoch mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrieden: „Marne war heute ein starker Gegner, der einen schnellen Handball gespielt hat.“ Zudem sei ihr Team am Ende ausgepowert gewesen und habe so Konzentrationsfähigkeit eingebüßt. „Bei kompletter Besetzung hätten wir die Niederlage verhindern können“, meinte die Trainerin nach dem Schlusspfiff.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen