zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 10:59 Uhr

Kommode vom Sperrmüll wird zu Kunstobjekt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Recycling gewinnt angesichts immer knapper und teurer werdender Rohstoffe immer mehr an Bedeutung. Die Unternehmensgruppe Gollan mit Sitz in Beusloe bei Neustadt hat sich auf die Wiederverwertung spezialisiert – und wagt zurzeit mit der dänischen Künstlerin Trine Maria Høy und dem Projekt „Kunst-Betriebe“ eine ganz neue Sicht auf das Thema Recycling. „Ich habe aus Weggeworfenem Neues erschaffen. Das ist auch ein Umweltstatement“, sagt Høy.

Gleich am ersten Tag ihrer Arbeit auf dem Gelände von Gollan ist Trine Maria Høy die Idee zu der Arbeit gekommen – als sie eine alte schräge Kommode im Holzabfall gefunden hatte. „Sie sah so lebendig aus, und es fehlten dann nur noch Kopf und Reiter“, so Høy. Stückweise hat sie die restlichen Elemente gesucht und gefunden – immer nach der Prämisse der „zweckentfremdenden Verwendungsweisen“. So entstand nach und nach ein lebendiger Reiter auf einem Pferd.

Gearbeitet hat sie in der ehemaligen Jugendwerkstatt des Geschäftsführers Thilo Gollan. „Das Interesse unserer Mitarbeiter an der Arbeit der Künstlerin ist groß. Trine Maria Høy erlaubt uns einen ganz anderen Blick auf unsere tägliche Arbeit und unsere Materialien“, sagt Annekathrin Schmidt, die bei Gollan das Projekt betreut.

Bei „Kunst-Betriebe“ ist der Name Programm: Künstler erstellen Skulpturen aus den Werkstoffen von Betrieben. Diese besondere Projektidee von Bettina Thierig startete im Juni 2015 in die zweite Runde soll im kommenden Jahr mit drei Abschlussausstellungen enden (wir berichteten).

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2015 | 13:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen