zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 16:46 Uhr

Kohlwanderung bei Rekordtemperaturen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Kühl und sonnig war es auch vergangenes Jahr, doch der jüngste Sonnabend dürfte einen neuen Kälterekord gebracht haben: Trotz minus acht Grad Celsius gingen 34 Mitglieder und Freunde der Kameradschaft des Aufklärungsbataillons 6 „Holstein“ auf Tour. Die achte Grünkohlwanderung begann und endete am Gasthaus Wittenburg, dazwischen lagen rund fünf Kilometer Fußweg entlang dem Großen Eutiner See, einige Spiele – und die aufregende Rettung einer Hundes. Der Golden Retreaver war am Bebensund in das dünne Eis des Sees eingebrochen. Einer hatte die rettende Idee, mit Hilfe eines Ruderbootes vom Anglerverein über das dünne Eis zum Hund zu gelangen und ihn vor dem sicheren Tod zu bewahren. Am Abend war der Vierbeiner wieder wohlauf, zum Grünkohl gab es die Siegerehrung: Als Königspaar wurden Annika Feierabend und Burghard Berg ermittelt.

Organisiert worden war die achte Tour von Ralf und Rita Thiersch sowie Ralf und Heidi Scherbarth. Nach acht Jahren gab es eine aktuelle Verbindung zu der Geburtsstunde dieser Kohlwanderung: Die erste hatte Ralf Thiersch im Jahr 2007 binnen 48 Stunden organisiert und so eine Wette mit dem inzwischen verstorbenen Aufklärer-Kommandeur, Stephan Leistenschneider, gewonnen. Nachdem der ehemalige Aufklärer-Kommandeur Manfred Rath kürzlich Kontakt zu Leistenschneiders Mutter hatte, unterschrieben alle Teilnehmer einen Brief an sie.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen