zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 14:58 Uhr

Knöfler (CDU) gewinnt – AfD-Mann im Landtag

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 07.Mai.2017 | 18:46 Uhr

Im Wahlkreis 17 Ostholstein-Nord hat sich CDU-Kandidat Peer Knöfler (49, Foto li.) klar gegen seinen SPD-Kontrahenten Andreas Herkommer (47, Foto re.) durchgesetzt. Selbst den Heimat-Wahlkreis Fehmarn von Herkommer entschied der Großenbroder Oberstudienrat, der an der Berufsschule in Eutin arbeitet, für sich.

„Super“ sei die Stimmung unter den CDU-Anhängern, berichtete Knöfler nach dem Besuch von Wahlpartys in Neustadt, Oldenburg und Fehmarn. Seinen eigenen Erfolg führte er auch auf die Gesamtsituation zurück. Gepunktet habe seine Partei vor allem mit den Themen Bildung, Infrastruktur und innere Sicherheit.

„Ich komme mir vor, wie Deutschland gegen Brasilien, nur, dass ich Brasilien bin“, gab dagegen Herkommer in Erinnerung an die epochale 1:7-Halbfinalniederlage der Selecao gegen die Deutschen bei der Fußball-WM 2014 einen Einblick in seine Gemütslage. Der SPD habe es an Themen für eine offensiven Wahlkampf gemangelt, analysierte Herkommer. „Es war ein Fehler, das einfach so laufen zu lassen, da muss man mehr machen“, kritisierte er.

Mit Dr. Frank Brodehl (Foto) aus Eutin zieht ein weiterer Ostholsteiner in den Landtag ein. Er schafft es über Listenplatz 4 nach Kiel. „Wir haben uns mehr erhofft“, erklärte Brodehl. „Aber angesichts des Gegenwindes sind wir froh, dass wir das erreicht haben.“ Seine Fraktion werde inhaltlich konzentriert arbeiten, kündigte der Lehrer für Hörgeschädigte an. „Provokationen haben wir gar nicht nötig.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen