zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 18:18 Uhr

Knappe Entscheidung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei den „German Open“ der Seggerling-Klasse auf dem Kellersee siegt Ecks mit nur drei Punkten Vorsprung

Der Kellersee in Malente war an drei Tagen Austragungsort der „German Open“ in der Bootsklasse Seggerling. Bei dieser Bootsklasse handelt es sich um eine Einmann-Gleitjolle von 4,70 Meter Länge und 1,60 Meter Breite mit acht Quadratmeter Segelfläche. Entwickelt von Jüs Segger, der als Teilnehmer Platz 19 der Bestenermittlung in Malente belegte.

Insgesamt 30 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich zu dieser, für diese Bootsklasse wichtigsten Regatta des Jahres, auf dem Gelände der Seglervereinigung Malente-Gremsmühlen (SVMG) eingefunden. Einige besonders engagierte Segler hatten ein einwöchiges Trainingslager vorgeschaltet.

Am Freitag wurde bei schwachen Winden eine Wettfahrt gesegelt. Am Sonnabend gab es dann volles Programm für die 30 Starter. Bei günstigen Windprognosen schickte Wettfahrtleiter Günter Heppes die Seggerlinge zu fünf Durchgängen auf den Kurs Wasser.

Für die zwei Wettfahrten am Sonntag schob sich ein Trio in vordere Positionen, das spannenden Segelsport versprach. Die favorisierten Teams lieferten sich bei auffrischende Winden harte, aber faire Duelle um die Medaillenplätze. Mit drei Tagessiegen und einem Streicher siegte Guido Ecks (Warener Segler-Verein) mit 14,00 Punkten vor Lothar Nisch vom Duisburger Kanu- und Segelclub mit 17,00 und Jörn Thöne von der Seglergemeinschaft Thalfingen mit 21,00 Punkten.

Die Lokalmatadoren Dieter Ciesielski (148,00) und Andreas Lange (152,00) landeten auf den Plätzen 23 und 24. „Die Teilnehmer fühlten sich bei uns gut aufgehoben und waren vom Kellersee-Revier gegeistert“, erklärte SVMG-Vorsitzende Henning Dieckmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen