Kleine Ausbeute beim Frühjahrsputz

Die Taucher hatten in den Jahren zuvor mehr Müll im See gefunden.
Die Taucher hatten in den Jahren zuvor mehr Müll im See gefunden.

Tauchergruppe der Johanniter findet erfreulich wenig Unrat im Eutiner See

shz.de von
28. März 2017, 11:58 Uhr

Die Tauchergruppe der Johanniter-Unfall-Hilfe Eutin beteiligte sich an der Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ und befreite das Wasser am Kleinen Eutiner See von Unrat. Zuvor hatte sich die Eutiner Tauchergruppe, bundesweit die einzige der Johanniter, bereits bei einer großen Umwelt-Aktion in Lübeck engagiert.

Unter der Leitung von Gruppenführer Kay Kattoll, Helge Börensen und Torsten Behrmann legten sich David Runde und sein Sicherungstaucher Till Rüter ihre umfangreiche Ausrüstung an. Unter anderem auch ein Tauchtelefon, das bei den ehrenamtlichen Helfern erst seit Anfang dieses Jahres im Einsatz ist.

Erste Station für den Frühjahrsputz unter Wasser war die Badestelle am Kleinen See. Die Ausbeute fiel relativ klein aus. Einen Grill, einen Topf und mehrere Glasflaschen beförderten die beiden Taucher nach dem ersten Gang an Land. „Das ist erfreulich wenig für die Umwelt. Das haben wir an der Stadtbucht schon einmal ganz anders erlebt“, berichtete Torsten Behrmann von früheren Einsätzen.

Die Eutiner Tauchergruppe der Johanniter wurde 2004 gegründet und bislang an zahlreichen Gewässern der Holsteinischen Seenplatte und der Lübecker Bucht zur Hilfe gerufen. Die Hauptaufgaben bestehen in der Suche nach Vermissten und dem Bergen von Gegenständen oder Fahrzeugen. Und sie engagieren sich regelmäßig an Frühjahrs-Putzaktionen wie jetzt am Kleinen Eutiner See.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen