zur Navigation springen

Klaus Müller kann es auch mit dem Luftgewehr

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der dritten und vorletzten Wettkampfrunde der Luftgewehr-Auflageschützen in der A-Klasse behalten drei Mannschaften die Chance auf den Gesamtsieg. Der Spurt der beiden Dreiermannschaften des SV Malente mit 934,8 und 934,7 Ringen kommt allerdings zu spät, noch mit dabei zu sein. Als Tagesdritte lag die Lensahner SG mit 930,4 knapp hinter den beiden Malenter Teams, sie führt die Tabelle jetzt mit 2802,6 Zählern vor der Schwartauer SG mit 2795,4 und der Ahrensböker Gill mit 2792,4 Ringen an.

Zehn Ringe Vorsprung sollte den beständigen Lensahnern Sven Osten, Sven Neumann und Sönke Schöning aber noch nicht die volle Sicherheit geben. Bei den Sarauern fiel diesmal Leistungsträgerin Manuela Gohlicke aus, da musste der erfahrene Luftpistolenschützen Klaus Müller einspringen. Mit 315,8 Zählern machte er seine Sache nicht nur gut, er schoss als Tagesbester auch das Saisonhöchstergebnis aller sechs Leistungsklassen. Ute Domnick, der Tagesvierte Holger Perkun mit 314,0 und er sind nun sicher Neunte im Feld der zwölf Mannschaften und aus der Abstiegszone raus.

Hinter Klaus Müller gab es weitere gute Leistungen. Rang zwei belegte mit eindrucksvollen 314,9 der Lensahner Sven Osten vor der Malenterin Jutta Jürgensen mit 314,4, Holger Perkun mit 314,0 und der Malenterin Karin Hirsch mit 313,8 Ringen.

Die Siegerplakette peilt mit insgesamt 943,6 Ringen Sven Osten an, Jutta Jürgensen bleibt mit 939,3 Ringen auf Tuchfühlung.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2017 | 22:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen