zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Dezember 2017 | 07:46 Uhr

Klassische Musik in der Turnhalle

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Heute Abend um 19.30 Uhr geben die 80 Musiker der Thüringer Stüba-Philharmonie ihr Benefizkonzert – in einer Malenter Turnhalle

shz.de von
erstellt am 27.Jul.2017 | 13:40 Uhr

Feiner Nieselregen hängt wie ein dunk-
ler Schleier über dem Hof
der Malenter Grundschule. Dann erwacht der Platz zum Leben. Der Schulhof füllt sich mit fröhlichen Radfahrern in bunten Regenjacken. Auf dem Rücken tragen sie Instrumentenkoffer, von triangelklein bis kontrabassgroß. Eine Harfe wird vorbeigerollt. „Für das Wetter kann ja niemand was – aber die Stimmung ist noch nicht gekippt,“ lacht Jens Kobe.

Der 36-Jährige hat die Probenwoche der Thüringer Stüba-Philharmonie organisiert. Im hohen Norden sind die Musiker das erste Mal. „Wir wollten raus aus der Stadt, möglichst an einen See. Die Jugendherberge in Malente war da einfach perfekt“, sagt Kobe. Eine Woche im Jahr kommen rund 80 ambitionierte Musiker jedes Alters zusammen und bilden die Philharmonie. Der Anspruch ist dabei durchaus hoch: „Alle hier haben ihr Instrument an einer Musikschule gelernt, viele sind Musikstudenten“, erzählt Kobe. Auch einige professionelle Orchestermusiker seien dabei. Die musikalische Leitung obliegt in diesem Jahr dem erfahrenen Dirigenten Juri Lebedev aus Weimar. Sieben Tage lang haben die Teilnehmer gemeinsam musiziert. Nach dem Frühstück und dem Abendessen in voller Besetzung, in der Zwischenzeit in Kleingruppen. Das Abschlusskonzert heute Abend stellt den Höhepunkt der Orchesterfahrt dar. Als Konzertsaal muss die Turnhalle der Malenter Grundschule herhalten. Organisator Jens Kobe sieht darin kein Problem: „Die Akustik hier ist echt in Ordnung. Kirchen sind viel schlimmer“, schmunzelt er.

Der Abend dient jedoch nicht nur dem musikalischen Genuss, sondern auch einem guten Zweck. Statt Eintritt zu nehmen sammeln die Musiker Spenden für den Verein schutzlos-wehrlos, der Kinder vor häuslicher Gewalt schützen will.

Im Vorfeld findet um 16.30 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche ein Gottesdienst statt, den Musiker der Stüba-Philharmonie begleiten werden. Nach dem Gottesdienst lädt das Orchester zu Thüringer Bratwürsten und gemütlichem Beisammensein auf den Schulhof ein. Man wolle ins Gespräch mit Einheimischen kommen. Das war auch der Gründungsgedanke des Orchesters. Vor 18 Jahren gründeten junge Musikbegeisterte ein Ensemble, um Freundschaften zu pflegen und ein „bisschen“ Musik zu machen. Die Abkürzung des Gründungsortes Stützerbach – Stüba – wurde zum Namen des Projektes. Seitdem machen Schüler, Studenten und Berufstätige gemeinsam Musik. „Mittlerweile kann sich unser Orchester hören lassen“, findet Jens Kobe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen