zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Südost : Klarer Sieg im Spitzenspiel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: Eutin 08 setzt sich im Gipfeltreffen beim TSV Pansdorf unerwartet deutlich mit 4:0(1:0) Toren durch.

Zehn Minuten vor Schluss wurde es beim Gipfeltreffen der Verbandsliga Südost hektisch. Der Pansdorfer Kapitän Lennardt Landsberg und der Eutiner Abwehrchef Sönke Meyer gerieten sich in die Haare. Schiedsrichter Jesper Rieckmann kühlte die Gemüter mit Gelben Karten für beide Kontrahenten ab. Ansonsten war das Duell des Spitzenreiter TSV Pansdorf gegen den Tabellenzweiten Eutin 08 vor mehr als 400 Zuschauern eine sehr friedliche Angelegenheit, in der die Eutiner in der zweiten Halbzeit groß aufspielten und sich den 4:0(1:0)-Sieg verdienten.

Die Kulisse erinnert an Oberligazeiten in den neunziger Jahren. Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff waren die Parkplätze in der Näher des Stadions besetzt.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit von taktischen Feinheiten geprägt. Beide Mannschaften spielten diszipliniert, ließen nur wenige Chancen zu. Die beste Pansdorfer Möglichkeit hatte Patrick Farklas, der im letzten Moment vom langen Bein von Florian Sax vom Ball getrennt wurde (9.). Die Gastgeber hatten ab der 15. Minute leichte Feldvorteile, wirkten in den Zweikämpfen bissiger. Doch nach einer halben Stunde fanden die Eutiner, bei denen Maximilian Grobler aus dem defensiven Mittelfeld heraus umsichtig die Bälle verteilte, in die Partie zurück.

Kurz vor der Pause servierte Tim Brunner einen Freistoß aus 25 Metern von halbrechts mit dem linken Fuß hoch in den Strafraum, dort bekamen die Pansdorfer den Ball nicht weg. Timo Schwartz schoss aus dem Gewühl heraus zur Eutiner Pausenführung ein (43.). Der Eutiner Trainer Mecki Brunner freute sich über die Leistung seines Sprosses Tim: „Er hat schon am Mittwoch im Pokalspiel beim TSV Neustadt ein großes Pensum absolviert. Und heute musste er noch einmal richtrig beißen.“ Tim Brunner punktete in der Wertung der Torvorbereiter. Mit drei Standards bereitete er die Treffer zum 1:0, 2:0 und 3:0 vor.

Die Pansdorfer öffnetenin der zweiten Halbzeit ihre Deckung ein Stück und versuchten Druck aufzubauen, fanden aber keine Lücke in der gut gestaffelten Gäste-Defensive. Torwart Fabian Oeser musste nur einmal kräftig zupacken, als Farklas von halblinks aufs Tor schoss, hatte aber keine Mühe (48.). Auf der anderen Seite landete Tim Brunners Freistoß vom rechten Flügel landete bei Florian Sax, dessen erster Versuch von Julian Gerlach von der Linie geköpft wurde. Den Nachschuss blockten die Pansdorfer ab, dann kam Sönke Meyer an den Ball und schoss aus spitzem Winkel und kurzer Entfernung das 2:0 (58.).

Jetzt drehten die Gäste immer mehr auf. Tim Brunner verdiente sich mit einem Eckball den dritten Punkt für eine Torvorlage, jetzt war Florian Sax der dankbare Abnehmer.

Sönke Meyer zimmerte einen 20-Meter-Freistoß vom linken Strafraumeck genau in den rechten Giebel. Der Pansdorfer Torwart Lars Möller hatte keine Abwehrchance. Zu guter Letzt hatte der Eutiner Kapitän Lasse Bork Erbarmen mit den Pansdorfern, Er schoss den Ball aus fünf Metern an den rechten Pfosten (89.).

„Das war für uns ein unglücklicher Tag“, stellte der Pansdorfer Trainer Dennis Jaacks fest. Vier Gegentore nach Standardsituationen hatten ihm die Laune verdorben. „Meine Mannschaft hat hervorragend gespielt und gekämpft – und sie hat sich heute selbst belohnt“, sagte Mecki Brunner, der zahlreiche Hände des Eutiner Anhangs schütteln musste.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2013 | 16:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen