Eutin : Kitagruppe kann mit in Demenztagespflege ziehen

Der Neubau am Ebereschenweg soll Zuhause für Demenzerkrankte und Kinder werden.
1 von 2
Der Neubau am Ebereschenweg soll Zuhause für Demenzerkrankte und Kinder werden.

26 Betreuungsplätze für Kinder fehlen aktuell: 20 Kinder könnten in Gruppe im Ebereschenweg ins Obergeschoss des Neubaus für Demenzkranke ziehen.

Avatar_shz von
16. September 2020, 14:48 Uhr

Eutin | 26 Familien warten derzeit in Eutin noch auf einen Kitaplatz für ihre Kinder (17 sind über drei Jahre, neun unter drei Jahre alt). In vielen Kitas sind die Plätze in den Regelgruppen bereits wegen des Platzmangels von 20 auf 22 Kinder pro Gruppe erhöht worden. Auch der Neubau der Eutiner Kita am Alten Bauhof dauert noch. Dank des Kitawerkes Ostholstein zeichnet sich nun aber doch eine Lösung zumindest für 20 Kinder an, wie Wolfgang Grünitz vom zuständigen Fachdienst im Sozialausschuss der Stadt am Dienstagabend erklärte.

Kitawerk Ostholstein war an die Stadt herangetreten

„Das Kitawerk schlug vor, in der oberen Etage der Diakonie Sozialstation im Ebereschenweg eine Gruppe mit 15 Ü3-Kindern und im Rahmen der integrierten Tagespflege auch mit fünf Plätzen für U3-Kinder einzurichten“, sagte Grünitz. Für die sechs verbleibenden Kinder, die dann aktuell immer noch keinen Betreuungsplatz hätten, zeigte er sich optimistisch, diesen noch in einer Kita oder in der Tagespflege finden zu können. Nach Information der Stadt soll das Kitawerk die Plätze bereits ab November anbieten können. Die Stadt müsse lediglich finanzielle Mittel für Außen-Spielgeräte zur Verfügung stellen, so die Erwartung des Trägers.

Jung und alt an einem Ort – Synergieeffekte für beide

Die Diakonie hat auf dem Gelände der Kirche am Ebereschenweg, wo einst eine Kita stand, gerade das Gebäude für die Demenztagespflege gebaut, deren Obergeschoss für die Kita Ende Oktober fertig werden soll. Beide können sich Synergien im Miteinander von jung und alt gut vorstellen. Bei der Malenter Sozialstation der Diakonie sei beispielsweise regelmäßig Kindergartenbesuch, was die Senioren sehr freue. Nur Corona erlaube die Besuche derzeit leider nicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen