zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 10:50 Uhr

Kirchengemeinde verleiht Lutherrosen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 13.Feb.2015 | 11:52 Uhr

Menschen, die ein Ehrenamt ausüben, sind ein Geschenk für jede Gemeinde, die eine große Palette von kirchlichen Angeboten ermöglichen, das von hauptamtlichen Mitarbeitern einer Kirchengemeinde allein nicht zu leisten wäre. Mit dieser Feststellung hat die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Gleschendorf eine Auszeichnung erfunden, die für ehrenamtliche Helfer in der Gemeinde gedacht ist, denn neben dem Ansgarkreuz habe es keine geeignete Form gegeben, auf breiterer Basis besonders engagierten Gemeindegliedern zu danken.

Entworfen worden ist die „Gleschendorfer Lutherrose“ (Foto), eine kleine
Anstecknadel in echtem Silber in Form der Lutherrose, die Luthers Siegel war.

Am Sonntag, 1. März, um 11 Uhr wird Pastor Jörg Rasmussen in der Gleschendorfer Kirche erstmals in einem festlichen Gottesdienst mit Musik von Organistin Lena Sonntag und Gesang des Gospelchores „Heaven One Eleven“ die ersten acht „Lutherrosen“ verleihen.

Der Kirchenvorstand hat die „Lutherrosen“-Träger aus allen Gruppen, Arbeitskreisen und Ausschüssen der Kirchengemeinde ausgewählt. Die Auszeichnung wird in drei Kategorien verliehen:
❍      Senioren, die früher aktiv waren, es zum Teil auch noch sind;

❍      Aktive, die aktuell in besonderer Form tätig sind;
❍      Jugendliche, die sich
schon früh besonders intensiv kirchlich engagieren.

Bei allen „Lutherrosen-
Trägern“ soll ein langjähriges, herausragendes Ehrenamt gewürdigt werden. Die Verleihung solle künftig im Rhythmus von zwei Jahren in einem festlichen Gottes- dienst geschehen. Nach dem Gottesdienst am 1. März lädt die
Kirchengemeinde zu einem Empfang in das Alte Pastorat.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen