zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 19:56 Uhr

Bösdorf : Kirche und Gemeinde trennen sich

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Vertrag über den Betrieb des Kindergartens ist zum Jahresende gekündigt worden. Es gibt Einschnitte für Kinder aus Malente.

von
erstellt am 10.Sep.2015 | 17:00 Uhr

Das war irgendwie absehbar: Die Kirchengemeinde Plön und die Gemeinde Bösdorf gehen offenbar ab dem Jahreswechsel beim Kindergarten in Oberkleveez getrennte Wege. Damit reagiert die Gemeinde Bösdorf offenbar auf die hohen Betriebskosten, die aus dem Gemeindesäckl fließen.

„Die Gemeinde Bösdorf ist mit 127  000 Euro an den Betriebskosten des kirchlichen Kindergartens in Oberkleveez beteiligt“, rechnete Bürgermeister Joachim Schmidt der Gemeindevertretung im Frühsommer vor. Und es war noch eine kleine Nachzahlung fällig: 10  148,63 Euro muss
die Gemeinde über die bereits
gezahlten Abschläge hinaus bezahlen. Die Betriebskosten belaufen sich auf zusammen rund 371  000 Euro, so Schmidt damals. Daran beteilige sich die Kirchengemeinde mit 7500 Euro.

„Der Vertrag über den Betrieb des Kindergartens in Oberkleveez ist zum 31. Dezember dieses Jahres gekündigt“, gab Bürgermeister Joachim Schmidt am Dienstagabend in der Gemeindevertretung bekannt. Der bisherige Vertrag solle zunächst bis 31. Juli 2016 weiterlaufen.

Doch nicht nur die Kirchengemeinde ist abgewatscht worden, auch die Gemeinde Malente hat eine Kündigung für die Kinder erfahren, die aus der Gemeinde in den Bösdorfer Kindergarten gebracht werden. „Wir haben pro Kind eine Unterdeckung von 230 Euro im Monat“, rechnete Schmidt die hohen Kosten für die Gemeinde vor. Im weiteren Verlauf der Gemeindevertretung am Dienstagabend wurde hinter verschlossenen Türen über die vertragliche Zukunft des Kindergartens gesprochen.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen