zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 19:26 Uhr

Kirche einmal anders erleben

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Vierte Nacht der Kirchen: 25 Gotteshäuser machen mit und bieten Musik, Information, Kunst, Action und Diskussion

von
erstellt am 16.Sep.2014 | 19:46 Uhr

Kirche einmal ganz anders erleben, das ist möglich in der Nacht der Kirchen, die am Freitag, 19. September, von 19 bis 24 Uhr mit sehr unterschiedlichen Angeboten neugierig machen soll. Im vergangenen Jahr zählten die Organisatoren rund 5000 Besucher und versprechen: Bei den weit über 100 Stunden Programm ist auch in diesem Jahr für jeden etwas dabei.

„Wir machen das nicht, weil wir mehr Menschen in die Kirchen locken wollen“, sagt Pastor Matthias Viertel von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Heiligengeist. „Eher möchten wir den Mitgliedern, die treu zur Kirche halten, aber selten Gottesdienste besuchen, zeigen, wie anders, wie einladend und wie vielfältig Kirche sein kann“, erklärt er. Vor vier Jahren waren nur wenige Kirchen beteiligt, nun sei die Idee gewachsen, und auch Kirchen über die Stadtgrenzen hinaus beteiligen sich.

Das Thema des Abends „Grenzenlos“ passe aber in vielerlei Hinsicht. Der ursprüngliche Gedanke sei schon die Grenzöffnung, die sich in diesem Jahr zum 25. Mal jährt, gewesen. „Aber es gibt Grenzen und Grenzerfahrungen so vielerlei Art“, so der Mitinitiator weiter.

„Die Nacht der Kirchen ist klasse – und das sag ich aus Überzeugung“, berichtet Pastor Dirk Große aus Altenholz. Im vergangenen Jahr habe seine Gemeinde sich das erste Mal an der Aktion beteiligt und rund 700 Menschen nahmen das Angebot an. „Das Tolle daran ist, dass jeder kommen und gehen kann, wann er will und so den heiligen Raum einmal ganz anders erlebt“, sagt er. Im Eivind Berggrav Zentrum in Altenholz wird, wie berichtet, über Grenzerfahrungen aus politischer, psychischer, menschlicher und sozialer Perspektive gesprochen – kurz und knackig, verspricht Große. Dazwischen gibt es Musik: Soul, Gospel, Blues und Folk. Jazz für Orgel und Trompete spielt das Duo Cia aus Berlin.

Ganz wichtig: Die Nacht der Kirchen ist eine ökumenische Nacht, und das war von Anfang an so konzipiert.

Weihrauch, Licht und Manna – ein interessantes Angebot gibt es in der Liebfrauenkirche, in der bei einer mystagogischen Führung der katholische Kirchenraum erspürt werden kann. Interkulturell geht es in der Matthias Claudius Kirche, in der Dankeskirche Holtenau, in der Ansgarkirche, der Adventgemeinde und der St. Birgitta Thomas Kirche zu.

In der einen Kirche wird an politische Grenzen erinnert, in anderen werden musikalische Grenzen bewusst übertreten. Gemeinsam gesungen wird in der Kirche „Zum guten Hirten“ in Friedrichsort, eher um die Wette gesungen wird bei dem traditionellen Fünf-Chöre-Konzert in der St. Heinrich Kirche. In St. Nikolai am Alten Markt gibt es eine Live-Orgelimprovisation zum Stummfilm „Nosferatu“. Kieler Posaunenchöre treten in der Universitätskirche auf.

Die Nacht der Kirchen bietet auch etwas für junge Leute: Grenzenlos „reloaded und unplugged“ gibt es in der Jugendkirche, der Lutherkirche, und wird empfohlen von Nadine Specht und Lisa Autzen von der Jugendarbeit der Katholischen Kirchengemeinde.

Pastor Viertel wünscht sich, dass die Menschen sich gar nicht gezielt etwas aussuchen. Lieber sollen sie sich treiben lassen und durch die einzelnen kirchlichen Räume „flanieren“.

Für die, die nicht so weit flanieren können, gibt es in diesem Jahr erstmals einen kostenlosen Shuttle-Bus mit acht Plätzen in der Innenstadt. „Das ist nur ein kleiner Anfang“, erklärt Natascha Zurek, die mit Pastor Andreas Wagner von der Adventgemeinde für die Nacht der Kirchen wirbt. Wenn der Service benötigt und gut angenommen wird, soll er eventuell erweitert werden.

„Es ist ein gigantisches Programm“, schwärmt Zurek und freut sich auf einen beschaulichen Abend mit vielen Gesprächen und einem Austausch wie er nach dem sonntäglichen Gottesdienst eben kaum möglich ist. Der Eintritt zur Nacht der Kirchen ist frei.
Programm und mehr Infos unter www. nachtderkirchen-kiel.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen