Kinderparadies im Plön-Bad bleibt geschlossen

plönbad 3 - wyj

shz.de von
17. März 2017, 12:18 Uhr

Viele Hohlräume hat ein vom Gericht beauftragter Gutachter bei einer Untersuchung des immer noch geschlossenen Kinderparadieses im Plön-Bad festgestellt. Der nasse Beton hat eine Feuchtigkeit von 104 Prozent. „In jedem Fall sind die Schäden nicht unerheblich“, sagte Plöns Bürgermeister Lars Winter gestern vor Journalisten. Bei der Stadt geht man von einem so genannten Gewährleistungsschaden aus. Es scheint, dass nur gerichtlich zu klären ist, wer am Ende für den Schaden im Plön-Bad aufkommen wird. Weitere Lokalseiten 40 bis 43

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen