Keine „Werkstatt der Engel“ in 2018

Initiatorin Claudia Esra Ahrens fehlt ein Organisationsteam

shz.de von
03. September 2018, 13:11 Uhr

Auch in diesem Jahr wird es keine „Werkstatt der Engel“ geben. Das sagte Claudia Esra Ahrens dem OHA auf Nachfrage. Die Grafikdesignerin hatte im vergangenen Jahr Interesse geäußert, den Markt mit Kunst und Kunsthandwerk wieder aufleben zu lassen.

Bisher habe sich kein Organisationsteam zusammengefunden, erklärte die Eutinerin. Die Grafikdesignerin hatte den vorweihnachtlichen Markt vor elf Jahren mit aufgebaut und einige Jahre lang gestaltet, bis andere Veranstalter wie Claudia Falk und später Marcus Gutzeit übernahmen.

Gutzeit bestätigte auf Nachfrage, dass er noch im Besitz der Marktrechte sei. Verhandlungen über sie liefen derzeit keine.

Interesse hatte damals Per Köster von der Tourist-Info signalisiert. In einem persönlichen Gespräch habe er Ahrens Unterstützung angeboten, sobald die Pläne Formen annähmen. „Wir haben die Werkstatt der Engel früher schon unterstützt, mit der Finanzierung von Einzelaktionen oder dem Bewerben der Veranstaltung.“ Einen Weihnachtsmarkt in Eutin kann sich Köster nur im oder am Schloss vorstellen, soll der Markt erfolgreich sein, sagte der Noch-Tourismus-Chef.

Für die Schloss-Stiftung sagte Ulrike Unger, dass kein Weihnachtsmarkt im Schloss vorgesehen sei. Für Ahrens ist das Schlusswort noch nicht gesprochen. Sie bleibe am Ball, signalisierte die Künstlerin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen