zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 21:01 Uhr

Keine Chance gegen Preetz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handball-Landesliga: Handballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz verlieren gegen den Meister 17:34

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2017 | 21:48 Uhr

Eine 17:34(11:17)-Niederlage kassierten die Landesliga-Handballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz gegen den Preetzer TSV. Am ungewohnten aber reizvollen Freitagspieltag kürten sich die Gäste vorzeitig zum Meister der Saison 2016/2017.

Vor weit über 100 zahlenden Zuschauern, die mehrheitlich aus Preetz angereist waren, konnten die HSG-Frauen den favorisierten Gästen lediglich in der Anfangsphase Paroli bieten und mit der für Preetz ungewohnten offensiven 3:2:1-Abwehr zahlreiche positive Akzente setzen. Besonders Torhüterin Sandra Petersen nutzte ihre Reaktionsschnelligkeit, um mehrere freie Tempochancen der Gäste zu verhindern. Die Holsteiner Frauen ließen sich in der ersten Viertelstunde nicht abschütteln und konnten durch Juliane Voss zum 3:4 und Alina Werner zum 4:5 Zwischenstand den nötigen Kontakt halten. Dann aber bauten die Preetzerinnen ihren Vorsprung aus. Dennoch war der 11:17-Pausenrückstand in Ordnung.

Doch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Preetzer Frauen ihre Klasse und bauten innerhalb weniger Minuten den Vorsprung auf 21:11 (36.) aus. Zu viele technische Fehler der Holsteinerinnen wurden eiskalt per Gegenstoß bestraft. Damit war die erhoffte Spannung aus dem Spiel. Aus diesem Rausch waren die Preetzer Frauen nicht mehr herauszuholen. Die Holsteinerinnen hingegen konnten sich gegen die kompakte Abwehr der Gäste nicht mehr in Szene setzen und in der bis dato gut aufgelegten eigenen Defensive keinen Zugriff mehr gegen die schnellen gegnerischen Rückraumspielerinnen finden. Somit feierten die Preetzer Frauen mit dem Schlusspfiff den verdienten, wenn auch etwas zu hohen Sieg zur vorzeitigen Meisterschaft.

Am kommenden Sonnabend spielen die Holsteiner Frauen bei der Lübecker Turnerschaft und wollen dort mit einem Erfolg den Klassenerhalt sichern.

Für die HSG Holsteinische Schweiz spielten Sandra Petersen und Lara Seeliger im Tor sowie Alina Werner (8/2), Anneke Müller (3), Ellen Franke, Juliane Voß (je 2), Anika Hänisch, Yvonne Hänisch (je 1), Saskia Zirkel, Anna von Hinten, Denise Ausborn, Anna-Lena Pfaffinger, Jule Hinz und Merle Siebrecht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen