Eutin : Keine Befristung für Behinderten-Beirat

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) sammelte Informationen über die Lebenssituation von Frauen mit Behinderungen.

Avatar_shz von
15. April 2011, 11:51 Uhr

Eutin | "Dabei interessierten wir uns besonders für seelisch behinderte Frauen im erwerbsfähigen Alter", erklärte Swantje Meininghaus, AsF-Vorsitzende.

Erst 2010 sei es gelungen, einen Beirat für Menschen mit Behinderung im Kreis Ostholstein zu installieren, der aber auf die laufende Legislaturperiode beschränkt wurde, so die AsF-Feststellung. Angesichts der Bedeutung dieses Beirates für die Gestaltung der Lebensverhältnisse behinderter Menschen im Kreis sei diese zeitliche Befristung eine Art "Schildpolitikerstreich", so das Fazit der AsF-Erhebung.

Swantje Meininghaus: "Ein Gremium, das besonders zur Unterstützung des Kreistages und seiner Ausschüsse geschaffen wurde, muss zeitlich unbefristet wirken. Es sei denn, man braucht die absehbaren Anlaufprobleme und die dadurch bedingten Verzögerungen in der Arbeit des Beirates als Argument, um den mühsam zustande gekommenen Beirat wieder zu beerdigen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen