zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 11:19 Uhr

Kathrin Ameis knackt eigene Uralt-Bestmarke

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei den Kreismeisterschaften Lange Strecken sowie Sprintmeisterschaften der Masters waren drei Schwimmer des TSV Malente erfolgreich. Kathrin Ameis steuerte zwei Titel zur Malenter Bilanz bei.

Pia Kober (Jahrgang 1998) absolviere die 400-Meter-Kraulstrecke in einer Zeit von 6:35,92 Minuten. Da sie trotz leichter Beschwerden an den Start ging und den inneren Kampf mit sich selbst gewann, freuten sich Trainerin Birgit Behr und Pia Kober am Ende auch über den undankbaren vierten Platz.

Tobias Behr (Jahrgang 1991) war der einzige männliche Starter für den TSV Malente. Er sicherte sich über 800 Meter Kraul in der Zeit von 10:13,05 Minuten den zweiten Platz und die Silbermedaille. Er musste sich lediglich dem sechs Jahre jüngeren Konkurrenten Thorben Plucas aus Bad Schwartau geschlagen geben.

Dreimal ins Becken sprang Kathrin Ameis (Jahrgang 1985). Sie sicherte sich über die Sprintdisziplinen 50 Meter Rücken in 34,87 Sekunden und 50 Meter Delfin in 34,29 Sekunden zwei Kreismeistertitel in der Altersklasse 30. Jüngere Konkurrenz hatte sie bei ihrem Start in der offenen Wertung über die wohl anspruchsvollste Strecke im Schwimmen – 400 Meter Lagen. Hier schwamm sie in direktem Vergleich gegen 14- bis 16-Jährige. Am Ende reichte es für Kathrin Ameis zu einer neuer persönlichen Bestzeit von 5:57,62 Minuten. Damit unterbot sie ihre alte Bestleistung aus dem Jahr 1998 um etwas mehr als eine Sekunde.

Trainerin Birgit Behr war mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Sie hofft, dass sie beim Internationalen Weihnachtsschwimmen in Kiel am 19. und 20. Dezember und mit einer größeren Mannschaft an den Start gehen kann.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen