Kasseedorfer sind treue Spender für die Krebshilfe

janzen-krebsspende

von
30. Juni 2014, 11:40 Uhr

Von langer Tradition getragen ist eine Unterstützung, die der Verein zur Hilfe Krebskranker Ostholstein von der Gärtnerei Janzen erfährt: Jedes Jahr spendet das Kasseedorfer Familien-Unternehmen die Einnahmen aus einem Tag der offenen Tür, und das seit Jahrzehnten.

„Wir haben versucht uns zu erinnern, und sind auf 18 Jahre gekommen“, sagte Senior-Chefin Hannelore Janzen bei der jüngsten Übergabe. Dr. Rudolf Austermann, Mechthild Immig, Carmen Schippmann-Wernau (Foto, von links) vom Krebshilfe-Verein nahmen diesmal von Björn Janzen und seinen Eltern Hannelore und Gisbert Janzen ein kleines Sparschwein entgegen, das allerdings prall gefüllt war: 400 Euro waren beim jüngsten Tag der offenen Tür zusammen gekommen. „Und ein Kunde, der heute hier war und das gehört hat, hat spontan noch zehn Euro drauf gelegt.“

Der gemeinnützige Krebshilfeverein finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen, er berät und unterstützt Krebskranke sowie deren Angehörige. Mitglieder des Vereins beraten kostenlos und helfen zum Beispiel bei der Suche nach richtigen Behörden und Sozialleistungsträgern, bei finanziellen Engpässen unterstützt der Verein auch mit Geld- und Sachspenden. Daneben finanziert der Verein Sport-Gruppen für Krebspatienten in ganz Ostholstein, darunter auch Wassergymnastik im Elisabeth-Krankenhaus Eutin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen