Aus der heimischen Wirtschaft : "Karpfen to go" aus dem Plöner Fischerei-Bistro

Gunnar Reese (links) und Claus Heller mit einem vielseitig verwendbaren Karpfen.  Foto: Kerstin Ahrens
Gunnar Reese (links) und Claus Heller mit einem vielseitig verwendbaren Karpfen. Foto: Kerstin Ahrens

"Karpfen to go" heißt es künftig im Fischerei-Bistro Reese.

Avatar_shz von
07. Dezember 2011, 11:31 Uhr

Plön | "Das moderne Essen geht zum Burger", sagte Inhaber Gunnar Reese. Mit der außergewöhnlichen Kreation des "Karpfenburgers" sei ein traditionelles Produkt im neuen Gewand entstanden, lobte der Präsident der Landwirtschaftskammer, Claus Heller, bei der Vorstellung des neuen Leckerbissens.

Gerade die jüngere Generation tue sich schwer mit der traditionellen Zubereitung als Karpfen blau. Außerdem hätten sich die Essgewohnheiten verändert, so dass Snacks und Produkte "auf die Hand" immer beliebter werden. Reese will mit Hecht- und Karpfenburgern dem Trend entsprechen. Für den kleinen Hunger kreierte Ute Zeeck als Leiterin des Bistros zudem in "Teig gebackene Karpfen-Chips auf Chili-Sauerkraut", "Karpfenbutter" aus einer Mousse der geräucherten Fischvariante und ein schmackhaftes Tatar mit Kräutern.

Die besonderen Merkmale einer guten Qualität seien festes, proteinreiches Fleisch mit viel Omega 3-Fetten, so Heller. Alle Fische kommen aus der eigenen Fischzucht, die Reese in vierter Generation betreibt. Sein Betrieb trägt das Gütesiegel "Geprüfte Qualität Schleswig-Holstein". "Bei jedem Karpfen kann der Kunde sicher sein, dass er aus schleswig-holsteinischen Gewässern kommt", betonte Heller.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen