Kapitän Sören Balk geht von Bord

Als Spieler gefordert war der Plöner Trainer Maik Gabriel (Nummer 12).
Foto:
Als Spieler gefordert war der Plöner Trainer Maik Gabriel (Nummer 12).

shz.de von
25. Mai 2014, 11:39 Uhr

Der bereits als Absteiger feststehende TSV Plön beendete die Saison in der Fußball-Verbandsliga Nordost mit einer 1:3(0:1)-Niederlage beim TSV Klausdorf. Beiden Teams war anzumerken, dass die Partie lediglich noch statistischen Wert besaß.

„Wir haben uns noch einmal ganz gut verkauft und waren nicht die schlechtere Mannschaft“, sagte Trainer Maik Gabriel. Allerdings präsentierte sich sein Team in der Offensive einmal mehr nicht durchschlagskräftig. Gino Laubinger schoss die zielstrebigeren Gastgeber in der 25. Minute mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Thies Kalina auf 2:0 (54.). Plön versuchte, eigene Angriffe zu inszenieren, kam jedoch kaum zu gefährlichen Torabschlüssen. Der eingewechselte Marc Zeller entschied bereits nach einer Stunde mit dem 3:0 die Partie. Mit seinem letzten Tor im Plöner Trikot sorgte Kapitän Sören Balk in der 88. Minute durch einen direkten Freistoß aus 22 Metern für den Ehrentreffer zum 1:3-Endstand. Balk steht derzeit als einziger sicherer Abgang fest, er wird die Plöner nicht in die Kreisliga begleiten. „Sören Balk möchte den Weg in die Schleswig-Holstein-Liga gehen. Das muss man akzeptieren. Er hat war hier stets ein vorbildlicher Kapitän“, sagte Maik Gabriel.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen