zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 17:48 Uhr

Kandidat Carsten Behnk spricht bei der FDP vor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 15.Sep.2015 | 13:15 Uhr

Die FDP hat noch keine Entscheidung getroffen, wen sie bei der Kandidatur zur Bürgermeisterwahl am 28. Februar 2016 unterstützen will. Sie will zuvor noch den beiden Bewerbern auf den Zahn fühlen, die bereits von CDU und SPD offiziell für die Nachfolge von Klaus-Dieter Schulz als Chef im Rathaus nominiert sind.

Als erster stellte sich jetzt Carsten Behnk (parteilos, von der CDU vorgeschlagen) den Eutiner FDP-Mitgliedern bei einem Treffen im „Anmabu“ vor. Er präsentierte neben einem umfangreichen Überblick über seinen beruflichen Werdegang in der Kreisverwaltung auch seinen Ehrgeiz, die großen Herausforderungen des Bürgermeisteramtes in Eutin zu meistern.

Der FDP-Ortsvorsitzende Gerd Janus lobte ausdrücklich, dass Behnk über großes Hintergrundwissen und eine „bemerkenswerte Sachkenntnis“ zu Problemen der Stadt verfüge. Damit erweise er sich schon als guter Kandidat für die Bürgermeisterwahl. Die SPD-Kandidatin Regina Poersch ist am 13. Oktober Gast der FDP.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen