zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 20:12 Uhr

Fussball-Kreisklasse B : Kampfbetontes Derby

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

SG Fissau/Benz-Nüchel setzt sich im Nachbarschaftsduell gegen die BSG Eutin II mit 2:1 Toren durch

shz.de von
erstellt am 27.Aug.2013 | 00:33 Uhr

Die SG Fissau/Benz-Nüchel besiegte in einer kampfbetonten B-Klassenpartie die BSG Eutin II mit 2:1(1:0) Toren. Beide Mannschaften plagten Personalsorgen und gingen nicht mit der Wunschformation in die Begegnung mit Derbycharakter. Spielerisch zeigten beide Teams keine Höchstleistung.

Es wurden viele hohe, unkotrollierte Bälle gespielt. Die Abwehrreihen produzierten Befreiungsschläge oder überhastete Fehlpässe. Die Gastgeber hatten zunächst mehr von der ersten Hälfte und die besseren Chancen. Benjamin Muhs scheiterte mit einem Distanzschuss. Bastian Griebsch traf nach einer Flanke von Jan Gültzow nur die Latte. In der 25. Minute zog Björn Eitz den Ball vor das Tor der BSG. Marko Schramm stieg hoch und köpfte das 1:0. Die BSG-Reserve gewann mit zunehmender Spieldauer mehr Ballbesitz. Zweimal musste der Fissauer Keeper Maurice Lehmann in höchster Not retten. Die Partie wurde nun recht ruppig geführt und viele Fouls hemmten den Spielfluss.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Fissauer wieder am Drücker. Levin Fürschke und Lennart Schlegel verpassten den zweiten Fissauer Treffer und scheiterten an BSG-Torhüter Marten Rahn. In der 67. Minute brachte Lennart Schlegel einen Freistoß in den Eutiner Strafraum. Wieder stand Marko Schramm richtig und markierte das 2:0. Bastian Griebsch hätte in der 78. Minute alles klar machen können, scheiterte aber an Rahn. Kurz darauf wurde der Eutiner Sarwar Yagdari wegen Schiedsrichterbeleidigung mit der Roten Karte vom Platz geschickt. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Benjamin Muhs war das zahlenmäßige Gleichgewicht wieder hergestellt. Jens-Ole Schröder gelang der 1:2-Anschlusstreffer (85.). Die Gäste versuchten mit zwei Freistößen den Ausgleich zu erzielen, doch Fissau brachte den Vorsprung über die Zeit.

„Das war ein hochverdienter Sieg. Wenn ich selbst das 3:0 erzielt hätte, wäre Ruhe gewesen. So wurde es noch einmal brenzlig. Doch meine Mannschaft hat sich den Sieg mehr verdient als die BSG“, meinte der Fissauer Spielertrainer Bastian Griebsch nach dem Abpfiff.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen