Hutzfeld : Kampf dem Herztod mit neuem Defibrillator

Ein neuer Defibrillator hängt jetzt an der Gemeindeverwaltung in Hutzfeld zum schnell Einsatz bereit.
Ein neuer Defibrillator hängt jetzt an der Gemeindeverwaltung in Hutzfeld zum schnell Einsatz bereit.

Wunsch einer Dorfschaftsversammlung wurde in Hutzfeld in die Tat umgesetzt.

von
08. Februar 2019, 13:34 Uhr

Bei einer Dorfschaftsversammlung wurde die Anschaffung eines Defibrillators in Hutzfeld angeregt. Nach einem Spendenaufruf innerhalb des Ortes und bei heimischen Firmen wurde es nun möglich, auch durch die administrative Hilfe des Bosauer Sportvereins, einen Defibrillator am Gebäude der Gemeindeverwaltung zu installieren.

Eine größere Spende der Volksbank Eutin und Gelder der Dorfschaft sorgen nunmehr für die Realisierung des Vorhabens. Einwände, das Gerät könnte falsch bedient werden, scheinen unbegründet, es ist für sofortige und unkomplizierte Handhabung ausgelegt. Dorfvorsteher Helmut Schröder: „Dadurch, dass mehr Menschen aufgrund des plötzlichen Herztods sterben, als im Straßenverkehr, ist es wichtig, schnell Hilfe leisten zu können, denn mit jeder Minute sinken in so einem Notfall die Überlebenschancen.“

Die Spender hoffen, dass das Gerät nie zum Einsatz kommt. Der Defibrillator wurde von der Fa. AED Partner geliefert und von deren Repräsentanten Kay Cyriacks und Licz Heidecke an Dorfvorsteher Helmut Schröder übergeben. Mit dabei waren auch Anke Moje und Carmen Harries-Scheel von der Volksbank Eutin sowie als Vertreter der vielen Spender aus der Dorfschaft und vom Bosauer SV Mathias Junge und Edelgard Suikat.

Auch der zukünftige Bürgermeister Eberhard Rauch ließ es sich nicht nehmen, der Übergabe beizuwohnen. Helmut Schröder: „Ich freue mich, dass es so gut geklappt hat. Die Planung für einen weiteren Defibrillator für den Bosauer SV sind auch schon weit gediehen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen