zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 23:53 Uhr

Kalla schießt das Siegtor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: Strand 08 wird Favoritenrolle mit einem 1:0(0:0) gegen Bargfeld gerecht

Strand 08 wurde seiner Favoritenrolle in der Fußball-Verbandsliga Süd-Ost gerecht und gewann gegen das Tabellenschlusslicht TSV Schlutup mit 1:0(0:0) Toren. Das knappe Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Die Timmendorfer waren drückend überlegen, hatten gerade in der zweiten Halbzeit zahlreiche Chancen, zeigten aber ungewohnte Abschlussschwächen. „Wir haben einen hohen Aufwand betrieben, es aber versäumt, uns dafür zu belohnen. Es wäre falsch, unsere Leistung zu zerpflücken, wir müssen uns im Abschluss steigern. Unter dem Strich war es ein Pflichtsieg“, sagte Pressesprecher Sandeep Singh.

Die Gastgeber ergriffen von Beginn an die Initiative und drängten Schlutup weit zurück. In der 17. Minute hatte Sascha Woelki die Chance zur Führung, legte den Ball aber freistehend auf Marco Pajonk ab, der im Abseits stand. Trotz der dicht gestaffelten Gästeabwehr kam Strand zu weiteren Chancen. Ein Kopfball von Pajonk strich knapp am Tor vorbei (21.), kurz darauf scheiterte der Stürmer an Torhüter Miguel Dwenger (30.). Es war bezeichnend, dass Schlutup erst in der 35. Minute mit einem Eckball in die Nähe des Timmendorfer Strafraums kam. Kurz vor der Pause war es erneut Pajonk, der die Führung auf dem Fuß hatte. Nach Vorarbeit von Alexander Sommer spitzelte er den Ball aus kurzer Distanz an den Pfosten (45.).

Nach dem Wechsel häuften sich die klaren Timmendorfer Möglichkeiten. Pajonk scheiterte aus halblinker Position an Dwenger (54.), Alessandro Gottschalk verzog den Ball von der Strafraumgrenze knapp (56.). Die Führung erzielte Furkan Kalfa. Nachdem Woelki sich im Strafraum durchsetzen konnte und den Pfosten traf, reagierte der erst eine Minute zuvor eingewechselte Kalfa am schnellsten und traf im Nachschuss zum 1:0 (58.). Strand setzte sofort nach, allein der sonst so treffsichere Pajonk hatte zahlreiche klare Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. „Solche Phasen gibt es mal, er wird aber wieder erfolgreich sein“, sagte Singh über den Torjäger, der in dieser Saison bereits 31 Treffer erzielt hat. Auch Patrick Boy (60.), Timo Schwartz (61.), Andre Kalbau (68., 77.) und Kalfa (72.) konnten ihre Chancen nutzen. So blieb es bis zum Ende spannend. Schlutup wurde in den letzten Minuten offensiver, kam aber zu keiner klaren Chance.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2016 | 21:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen