zur Navigation springen

Jura Richter und Lena Fobian glänzen mit hoher Trefferquote

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Basketballerinnen der BG Ostholstein haben sich in der Bezirksliga für den Endspurt im Rennen um den Meistertitel eine gute Ausgangsposition gesichert. Sie setzten sich im Kreisderby beim Oldenburger SV mit 62:43(32:19) Punkten durch.

Dabei hatte Trainer Raphael Bröker Aufstellungssorgen, zwei Spielerinnen fehlten aufgrund von Erkrankungen, drei aus privaten Gründen. „Das Spiel musste mit einem Schiedsrichter geleitet werden weil der andere erkrankt war“, berichtet der BG-Coach. Die Partie sei sehr fair gewesen.

Die Eutinerinnen waren hochkonzentriert und zwangen Oldenburg zu Passfehlern, die die jüngsten Spielerinnen Jura Richter und Lena Fobian zu Korberfolgen nach Fastbreaks nutzten. Ein weiteres Extra-Lob habe sich Franziska Baucks beim Offensive Rebound verdient, sagte Bröker. „Durch diese Entschlossenheit beim Verteidigen und Rebounden haben wir uns einen komfortablen Vorsprung zwischen zehn und 20 Punkten herausgespielt“, meinte der Trainer.

Er freute sich, dass die BG die Oldenburger Centerin Vanessa Stoll an ihrem Zug zum Korb zu hinderte und sie in der Offensive nahezu aus dem Spiel genommen habe. Dafür traf die jüngste Oldenburgerin Clara Seidel sieben Mal in den gegnerischen Korb.

In der zweiten Halbzeit haben sich die Oldenburgerinnen nicht gegen die Niederlage gestemmt. „Wir nutzten diese Halbzeit, um unser Spielverständnis gegen eine Zone zu verbessern und unsere Wurfauswahl kreativer zu gestalten“, sagte Raphael Bröker. Verbesserungswürdig sei das Anspiel an die Centerspielerinnen. Er lobte Paula Kahmke, die mehr als Passgeberin glänzte und ihre Mitspielerinnen sehr gut in Szene gesetzt habe.

Die Eutinerinnen erwarten im letzten Heimspiel der Saison am 7. März die TSG Concordia Schönkirchen. „Da wollen wir nach Möglichkeit den Meistertitel unter Dach und Fach bringen“, hat sich Bröker vorgenommen. In Oldenburg trafen Jura Richter (15)., Pia Fobian, Franziska Baucks (je 11), Lena Fobian (9), Wiebke Schwartau (6), Paulina Paaschburg (4), Paula Kahmke, Juliane Krohn und Hanna Roever (je 2).

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2015 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen