Julius Schmidt erneut Landesmeister

Der doppelte Fabian: Olympiasieger Fabian Hambüchen mit Vizelandesmeister Fabian Drews. Hambüchen nahm die Siegerehrung in Kiel vor.
Der doppelte Fabian: Olympiasieger Fabian Hambüchen mit Vizelandesmeister Fabian Drews. Hambüchen nahm die Siegerehrung in Kiel vor.

Turner von „Plön bewegt“ zeigen sich in guter Form: Fabian Drews auf Rang zwei / Uwe Hintz holt den Kieler-Woche-Pokal

shz.de von
22. Juni 2018, 15:43 Uhr

Die Gerätturner des Turnvereins „Plön bewegt“ machen auf Landes- und Bundesebene mit Titeln und sehr guten Platzierungen weiter auf sich aufmerksam. Bei den Landesmeisterschaften der Jungen in Kiel sicherte sich der siebenjährige Julius Schmidt aus Kleinmeinsdorf mit sechs sauber vorgetragenen Pflichtübungen den Titel und knüpfte damit an seinen Erfolg bei den Titelkämpfen in der Athletischen Norm zu Jahresbeginn an.

Mannschaftskamerad Fabian Drews wurde in der Altersklasse 8 Vizemeister und bewies damit, dass sein zweiter Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften mit der Mannschaft der Turntalentschule Kiel keine Eintagsfliege war. Anschließend stellte sich Fabian Drews zum Foto mit seinem berühmten Namensvetter, Olympiasieger Fabian Hambüchen.

Auf die Plätze vier und sieben turnten sich Fabians Schwestern Antonia (AK 9) und Jette Drews (AK 6) bei ihren Landesmeisterschaften in Wedel. Für Jette Drews ging es vor allem um ein „Hineinschnuppern“ in Wettbewerbe auf Landesebene. Dennoch blieb sie vor den vollbesetzten Rängen cool und turnte ihr Übungsprogramm ohne große Fehler durch.

Dagegen war Antonia Drews nach sehr starken Trainingsleistungen als Mitfavoritin ins Rennen gegangen. Doch am Stufenbarren wurde der Mut zum Risiko nicht belohnt. Beim Handstand aus der Kippe musste sie vom Gerät. Damit waren alle Titelträume begraben und sie wurde Vierte. Zum Trost wurde sie beim Sprung mit einem Strecksalto vorwärts Vizemeisterin. Grundsätzlich zeigt ihre Entwicklungskurve deutlich nach oben. Beim mit nationalen Spitzenturnerinnen besetzten Bärchen-Pokal-Turnen in Berlin zwei Wochen zuvor kam sie auf Rang 29 (von 45 Starterinnen) und war zudem drittbeste Turnerin aus Schleswig-Holstein.

Und noch einen Erfolg gab es für die Farben von „Plön bewegt“: Altmeister Uwe Hintz gewann den Kieler-Woche-Wettkampf in der Altersklasse 70. Zum Lohn für sauber durchgeturnte Übungen gab es einen Pokal und viel Schulterklopfen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen