zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 10:42 Uhr

Julia Ennen war beste Torjägerin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Verbandsligist TSV Schönberg verteidigte bei den 7. Hallenkreismeister-schaften der Frauen des Kreisfußballverbandes Plön seinen Titel. In einer Neuauflage des Vorjahresfinales besiegte das Team von der Ostsee den klassenhöheren SV Fortuna Bösdorf in der Plöner Schiffsthalhalle knapp mit 1:0.

Die beiden Favoriten kamen nur schwer ins Turnier. Bösdorf gewann seine Auftaktpartie durch einen mühevollen 1:0-Erfolg über den SV Knudde 88 Giekau, unterlag im zweiten Spiel der SG Ascheberg/Kalübbe/Grebin mit 1:2. Dank hoher Laufbereitschaft qualifizierte sich die Fortuna, als Schleswig-Holstein-Ligist das klassenhöchste Team im Feld, durch ein 3:0 über die FSG Selenter See als Tabellenzweiter doch noch für das Halbfinale.

Der TSV Schönberg landete in seiner Vorrundengruppe ebenfalls auf dem zweiten Platz. Im Halbfinale benötigten die Titelverteidigerinnen im Neun-Meterschießen eine starke Leistung ihrer Torhüterin, um sich mit 2:1 durchzusetzen. Die Bösdorferinnen steigerten sich und zogen durch einen 3:0-Erfolg über die SG Probstei zum sechsten Mal ins Finale ein.

Hier agierten beide Teams sehr diszipliniert. Die einzige klare Möglichkeit der Partie verwertete Laura Bunger zum Schönberger 1:0-Sieg. Bösdorfs Julia Ennen wurde nach dem Turnier mit fünf Treffern als Torschützenkönigin ausgezeichnet. Fortuna-Trainer Stephan Mohr zeigte sich trotz der Finalniederlage zufrieden. „Wir haben uns nach schwachem Beginn gesteigert und am Ende eine gute Leistung gezeigt“, sagte der Coach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen