Jugendschützen landen Volltreffer

Jo-Isabelle Flor mit dem Kleinkalibergewehr im Liegendanschlag.
Jo-Isabelle Flor mit dem Kleinkalibergewehr im Liegendanschlag.

shz.de von
12. Oktober 2013, 00:31 Uhr

Ostholsteins Sportschützennachwuchs machte beim Endkampf der Kreisauswahlmannschaften in Schleswig-Holstein eine gute Figur. Die Schützen um Jugendleiterin Lore Bausch belegten viele vordere Plätze. Einig waren sich am Ende
alle Kreisjugendleiter, dass für die sportlichen Bereiche Kleinkaliber- und Luftpistoleschießen in den Vereinen des Norddeutschen Schützenbundes etwas getan werden muss. Die Teilnehmerzahlen in allen Kreisverbänden sind deutlich geschrumpft.

Mit dem Luftgewehr belegten die Ostholsteiner Paul Venohr (Kassau), Robin Jedtberg (Eutin) und Niklas Heuser (Großenbrode) in der Schülerklasse unter acht Teams den zweiten Rang. Die Jugendmannschaft mit der Eutinerin Aileen Jedtberg (2. mit 376 Ringen), Tim Larsen (Glasau-Sarau) und Lina Meier (Kassau) gewann klar. Dagegen musste die Mischung von Jugend und Junioren in der Besetzung Jo-Isabelle Flor (Kassau), Jan Müller (Glasau-Sarau) und Niklas Reimer (Malente) mit dem dritten Rang zufrieden sein.

Lore Bausch aus Großenbrode zeigte sich zufrieden mit dem Team Paul Venohr, Lucas Heuser und Einzelsieger Robin Jedtberg (564) im Luftgewehr-Dreistellungskampf. „Das ist die beste Übung für das KK-Schießen. Nur wenige Kreise können für den Start melden, weil viele Vereinstrainer keine Erfahrung mit dem Dreistellungswettkampf haben“, sagte Lore Bausch.

Das gelte auch für die Luftpistole, nur zwei Schüler-Teams hatten gemeldet, der Ostholsteiner Robert Schröder (Glasau-Sarau) wurde Zweiter mit 152 Ringen. Ganz am Ende steht Ostholstein in der Gruppe Jugend/Junioren, kann sich aber über den dritten Platz von Sönke Witt (Kassau) in der Einzelwertung (359) freuen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen