Jugendhilfeausschuss würdigt ehrenamtliche Arbeit in Landenhausen

Auszeichnung für ehrenamtliche Arbeit in Landenhausen: (von links) Anselm Brößkamp (Leiter des Jugendamtes in der Kreisverwaltung), Eike Gudegast (Leiterin Zeltlager Landenhausen), Niklas Gleser (Betreuer in Landenhausen) und Tade Peetz (Ausschussvorsitzender).
Auszeichnung für ehrenamtliche Arbeit in Landenhausen: (von links) Anselm Brößkamp (Leiter des Jugendamtes in der Kreisverwaltung), Eike Gudegast (Leiterin Zeltlager Landenhausen), Niklas Gleser (Betreuer in Landenhausen) und Tade Peetz (Ausschussvorsitzender).

von
29. November 2016, 18:26 Uhr

Der Jugendhilfeausschuss des Kreistages hat in seiner jüngsten Sitzung das ehrenamtliche Wirken der Betreuerinnen und Betreuer der Ferienfreizeit „Zeltlager Landenhausen“ gewürdigt. Stellvertretend für alle vor Ort Tätigen erhielten Eike Gudegast, die Leiterin des Zeltlagers, und Betreuer Niklas Gleser ein kleines Präsent aus den Händen des Ausschussvorsitzenden Tade Peetz.

„Das Zeltlager Landenhausen ist ohne Übertreibung ein echtes Aushängeschild für den Kreis Plön. Ohne dieses Engagement, das jedes Jahr so vielen Kindern ein tolles Ferienereignis ermöglicht, wäre die Jugendarbeit bei uns um Einiges ärmer“, so Peetz. Die stetig hohen Teilnehmerzahlen und die Tatsache, dass in vielen Fällen aus Teilnehmern über die Zeit Betreuer werden, sprächen laut Peetz für sich.

Die Anerkennung für die Arbeit von Eike Gudegast und ihrem Betreuerteam durch das Gremium blieb in der Sitzung allerdings nicht nur symbolisch. Der Jugendhilfeausschuss stockte das Budget der Kreismittel in Höhe von 72  000 Euro um 2800 Euro auf, um auf erwartete Kostensteigerungen vorbereitet zu sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen