zur Navigation springen

Jürgen Hübner gestaltete den Umbruch der Schullandschaft mit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nach nur vier Jahren als Schulrat in Plön wechselt Jürgen Hübner in den Kreis Segeberg. In einer Feierstunde verabschiedete er sich gestern im Prinzenhaus von Schulleitern, Kreisfachberatern, Kollegen und Wegbegleitern. Darunter war Ostholsteins Schulrat Manfred Meyer, der den Abschied als Moderator begleitete. Für Musik sorgte Emilie Land aus Schwentinental.

„Ihre Meinung und beratende Stimme in schulpolitischen Fragen habe ich in den etwas über vier Jahren unseres gemeinsamen Weges kennen und schätzen gelernt. Durch Ihre offene, stets fröhliche Art sind Sie als Kollege im Amt und den Schulen stets gern gesehen gewesen. Ihr Wechsel wird sicherlich eine große Lücke in der Schulaufsicht im Kreis Plön hinterlassen“, sagte Landrätin Stephanie Ladwig.

In einer launigen Rede erinnerte Gerhard Kreft, Schulleiter der Gemeinschaftsschule Schwentinetal, dass Hübner gern Termine in den Ferien vergeben und er auch häufiger in der Mittagspause angerufen habe. Über ein gemeinsames Hobbys plauderte Kreft aus dem „Nahkästchen“: Nach dem Abschluss eines dienstlichen Gesprächs hätten Hübner und er im Büro einen Hubschraubermodell-Synchronflug gestartet. Das Landen auf dem Knie des Konrektors sei aber gescheitert, verriet er.

Mit Blick auf die Zusammenführung von fünf zu drei Förderzentren bezeichnete Rüdiger Gummert vom Förderzentrum Schönkirchen-Schönberg Hübner als „Fusionsschulrat“. Anerkennung, Wertschätzung und Traurigkeit verband Axel Böhm, Leiter des Berufsbildungszentrums Plön (BBZ), mit dem Abschied. Zur „Steigerung der Zufriedenheit“ überraschte Dr. Thilo Philipp
von der Grundschule Am Schwentinepark den scheidenden Schulrat mit einer Kaffeemaschine.

Zu den maßgeblichen Aufgaben der vergangenen vier Jahre gehörte für Jürgen Hübner der Umbruch der Schullandschaft im Kreis. „Es war eine erfolgreiche Zeit. Ich bin stolz, dass die Schulen jetzt noch selbstständiger und eigenverantwortlich arbeiten“, sagte er dem OHA.

Gern hätte er das Staffelholz an seinen Nachfolger persönlich übergeben. Doch im Verfahren um seine Nachfolge gibt es Verzögerungen. Bis zu einer Entscheidung wird der Lübecker Schulrat Helge Daugs zweimal wöchentlich die Aufgaben in Plön bewältigen.



zur Startseite

von
erstellt am 15.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen