zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 09:03 Uhr

Judith Engeler gelingt das entscheidende Tor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Handballerinnen der SG Malente/DG III setzten sich in der Kreisliga beim TSV Grube mit 21:20(11:9) Toren durch. Trainer André Brenscheidt gab die Marschrichtung vor, die ersten zehn Minuten Vollgas und dann Aggressivität in der Deckung.

Und das Team setzte sie Vorgabe um, lag nach einer Viertelstunde mit 9:3 vorn. Doch dann verloren die Malenterinnen den Rhythmus. Der TSV Grube kam Tor um Tor heran. Zur Pause betrug der Vorsprung nur noch zwei Treffer. Trainer Brenscheidt forderte mehr Konzentration beim Abschluss. Sandra Worm war nach dreimonatiger Verletzungspause der Trainingsrückstand anzumerken. Die Verantwortung im Angriff lag vor allem bei Annika Ochs, die durch ihr druckvolles Spiel und ihre Tempogegenstöße erfolgreich war. Mit dem letzten Angriff gelang Judith Engeler das 21:20. Auf der Malenter Bank saß Christina Ochs, die nach langer Auszeit zwar einen Siebenmeter verwandelte, jedoch nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen will. Für das Siegerteam spielten Micaela Buck im Tor sowie Annika Ochs (10), Judith Engeler (3/1), Marnie Richert und Sandra Worm (je 2),
Anja Fürstenberg, Susanne Damlos und Andra Grunwald (je 1), Christina Ochs (1/1), Fenja Seidel und Tanja Bänisch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen