Jubel bei der BSG

BSG-Kapitän Jan Rossmann lässt seiner Freude freien Lauf, seine Mannschaft hat mit dem Sieg gegen den VfL Schwartbuck die Abstiegsplätze verlassen. Fotos: rha
1 von 2
BSG-Kapitän Jan Rossmann lässt seiner Freude freien Lauf, seine Mannschaft hat mit dem Sieg gegen den VfL Schwartbuck die Abstiegsplätze verlassen. Fotos: rha

Eutiner verlassen in der Fußball-Kreisliga mit einem Sieg gegen Schwartbuck die Abstiegsplätze

Avatar_shz von
01. Oktober 2018, 23:15 Uhr

Die BSG Eutin verabschiedete sich in der Fußball-Kreisliga mit einem verdienten 3:1(1:0)-Sieg gegen den VfL Schwartbuck von den Abstiegsplätzen. Während die Gäste sehr tief standen, hatten die Eutiner mit mehr Ballbesitz deutlich mehr vom Spiel.

BSG-Trainer Stefan Lunau rechnete mit defensiv eingestellten Gästen und stellte sein Team entsprechend offensiv ein. „Wir wollten sie mürbe spielen, was letztlich ja auch gelungen ist“, meinte der Coach. Allerdings waren die Eutiner in der Chancenverwertung zunächst nicht konsequent genug. So dauerte es bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit, ehe das 1:0 fiel. Nach einer Ablage von Brian Dittmer traf Jorgo Lunau zur Pausenführung. Kurz nach Beginn des zweiten Durchganges jubelten die Eutiner erneut. Nach Vorarbeit des starken Diallo Telico erzielte Brian Dittmer das 2:0. Anschließend wollten die Gastgeber zu viel und verloren so phasenweise die Ordnung. Das nutzten die ansonsten harmlosen Gäste in der 68. Minute durch Benneth-Daniel Ihlow zum Anschlusstreffer. Die BSG agierte anschließend wieder konzentrierter und kontrollierte das Geschehen. Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel in der 83. Minute. Nach einer Vorlage von Dustin Uchneytz schoss David Rühmkopf zum umjubelten 3:1-Endstand ein.

„Das war ein verdienter Sieg, der neues Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben gibt. Bis auf eine kurze Phase, die auch zum Gegentor führte, bin ich mit der heutigen Leistung zufrieden“, sagte Stefan Lunau.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen