zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 08:48 Uhr

Jonas Langbehn meldet sich zurück

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2017 | 21:19 Uhr

Die Freiluftsaison in der Leichtathletik ist in zahlreichen Orten mit Bahneröffnungen gestartet. Das nationale Sportfest des Hamburger SV war die erste Anlaufstation für die Topathleten des Kreises.

Mit Jonas Langbehn vom Bosauer SV war der talentierte Stabhochspringer am Start, der im vergangenen Jahr bei der U18-Europameisterschaft bereits einen Einsatz im Nationaltrikot hatte. Nach langer Durststrecke zeigte der Bosauer U20-Athlet, dass mit ihm wieder zu rechnen ist, er gab mit 4,70 Metern einen gelungenen Einstand. Zuvor hatte er in 15,86 Sekunden als Dritter einen guten Hürdenlauf über 110 Meter abgeliefert. Das gelang in der U18 auch Niklas Sagawe vom Polizei SV Eutin, der sich als Sieger auf 15,75 Sekunden verbesserte. Mit seinem ersten Rennen über diese Strecke war auch Clubkamerad David Schliep zufrieden. Auch im Stabhochsprung konnten Sagawe mit 3,80 Metern als Zweiter und Schliep mit 3,40 Metern als Vierter überzeugen. Pech hatte Mika Jokschat, der zunächst im Hürdenlauf strauchelte und mit dem Stab ohne gültigen Versuch blieb. Im Hochsprung steigerte sich Philipp Landgrebe vom PSV auf 1,81 Meter. Nach einem langen Wettkampftag lief David Schliep die 400 Meter in 56,38 Sekunden. Nicht zufrieden war dagegen Daniel Garschke, der in 10:03,25 Minuten über 3000 Meter sein gestecktes Ziel von 9:30 Minuten deutlich verfehlte. In der weiblichen U18-Jugend gelang Alina Köster vom Bosauer SV im Stabhochsprung mit 3,00 Metern ein guter Saisoneinstand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen