Johann-Specht-Straße soll saniert werden

für emd
Foto:
für emd

shz.de von
16. April 2018, 10:13 Uhr

Die Johann-Specht-Straße im Industrie-Gebiet Eutins kennen die meisten wohl vom Einkaufen. Mittlerweile zeugen nicht nur die verschiedensten Asphalt-Farben vom sogenannten Löcher-Flicken, nach dem Winter laden neue Schadstellen zum Slalom fahren in Richtung Discounter ein.

Die Stadt Eutin will Abhilfe schaffen und plant die Sanierung der rund 310 Meter langen Straße bis zur Abbiegung „Am Priwall“.

Im Bauausschuss am Mittwoch, 18. April, ab 18 Uhr stellt die Verwaltung die Pläne zum Ausbau vor. Das Ingenieur-Büro B. Hauck mit Sitz in Kiel und Hamburg hat errechnet, dass die Sanierung der Straße inklusive Pflasterung der bislang teils wassergebundenen Gehwege sowie die Arbeiten an den Entwässerungs- und Versorgungsleitungen rund 786 000 Euro kosten. Die reinen Baukosten, auf die sich der Anliegeranteil bezieht, belaufen sich laut Vorlage auf 692 000 Euro brutto (Anliegeranteil 417 000 Euro). Im Zuge der Sanierung soll die derzeit rund sieben Meter breite Straße zugunsten der Fußwege auf 6,35 Meter verkleinert werden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen