Jörn Mißfeldt will Schiedsmann werden

Jörn Mißfeldt (55) steht als neuer Schiedsmann im Bezirk Plön-West zur Wahl.
Jörn Mißfeldt (55) steht als neuer Schiedsmann im Bezirk Plön-West zur Wahl.

shz.de von
03. Juli 2017, 14:00 Uhr

Jörn Mißfeldt (55) bewirbt sich um die Nachfolge von Heinz Möllers, Schiedsmann im Schiedsbezirk Plön II (West). Mittwochabend (5. Juli) steht der Marineoffizier im Ruhestand für eine Amtszeit von fünf Jahren in der Plöner Ratsversammlung zur Wahl. Der 2016 gewählte Möllers gibt den Posten aus gesundheitlichen Gründen ab.

1961 in Eutin geboren, ging Mißfeldt nach dem Abitur am Gymnasium Schloss Plön zur Marine und war an verschiedenen Orten stationiert, unter anderem in Flensburg, Olpenitz, Rostock und Wilhelmshaven. Birte Taube vom Ordnungsamt der Stadt habe bei ihm angefragt, ob er sich vorstellen könnte, das vakante Schiedsamt zu besetzen. Er hätte auch Interesse daran gehabt, Schöffe zu werden, sagt der Mann, der seit 2014 pensioniert ist. Der Vater eines Sohnes ist verheiratet mit Annette Seidel-Mißfeldt und dürfte vielen Plönern durch sein Hobby bekannt sein. Seit Jahresbeginn ist Mißfeldt Vorsitzender des Plöner Seglervereins (PSV) als Nachfolger von Ulrich Fehlberg. In den Verein trat er 1974 ein. Wenn er gewählt wird, stehe im Herbst eine Fortbildung an. Mißfeldt ist guter Dinge, der Aufgabe gewachsen zu sein. „Als Berufsoffizier hatte ich auch mit Schlichtungen zwischen Dienstgruppen und Wehrpflichtigen (die es damals noch gab) zu tun, und habe vermittelt.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen