zur Navigation springen

Jetzt fallen die Platanen in der Bismarckstraße

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Bismarckstraße ändert ihr Gesicht. Unter Regie einer Gartenbaufirma aus Wöbs geht es den von etlichen Anliegern ungeliebten Platanen seit gestern an den Kragen. Gegen 11 Uhr fiel bereits der erste von ursprünglich 29 Bäumen. Die Stümpfe, die samt Wurzelwerk später beseitigt werden sollen, ragen rund 80 Zentimeter aus dem Boden. Gehe es in diesem Tempo weiter, könnten die Arbeiten schon am Donnerstag abgeschlossen werden, erklärte ein Arbeiter.

Die Entfernung der Platanen war von Anliegern jahrelang immer wieder vergeblich gefordert worden. Sie beklagten Schäden durch das Wurzelwerk, beispielsweise an Abwasserrohren. Doch erst als ein von der Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) beauftragter Gutachter feststellte, dass die Wurzeln auch die verlegten Gasleitungen beschädigen, war das Ende der Platanen besiegelt. Zumindest auf einer Straßenseite sollen später neue Bäume gepflanzt werden. Dabei soll nach Vorgaben der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) des Kreises Ostholstein „eine geeignete mittelkronige Laubbaumart“ gepflanzt werden – ganz sicher keine Platanen.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mär.2016 | 20:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen