Oldenburg : Jens Heinze ist neuer Chefarzt für die Unfallchirurgie

Freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit: (v.li.) Florian Glück, Geschäftsführer der Sana Kliniken Ostholstein, Hans-Jürgen Andresen, Kaufmännischer Direktor in Oldenburg, und Dr. med. Jens Heinze, Chefarzt der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Sana-Klinik Oldenburg.
1 von 2
Freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit: (v.li.) Florian Glück, Geschäftsführer der Sana Kliniken Ostholstein, Hans-Jürgen Andresen, Kaufmännischer Direktor in Oldenburg, und Dr. med. Jens Heinze, Chefarzt der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Sana-Klinik Oldenburg.

Mediziner kehrt zur Sana-Klinik nach Ostholstein zurück.

Avatar_shz von
04. Juni 2020, 11:21 Uhr

Oldenburg | Dr. Jens Heinze, ehemaliger leitender Arzt in Neustadt, ist wieder zurück in Ostholstein. Die Abteilung für Unfallchirurgie an der Sana-Klinik Oldenburg hat mit ihm seit dem 1. Juni einen neuen Chefarzt.

Heinze war zuletzt leitender Oberarzt der Orthopädie, Sport- und Unfallklinik der Diakonissenanstalt zu Flensburg. Bis 2014 war Heinze leitender Arzt der Klinik für Chirurgie und Unfallchirurgie an der Schön-Klinik in Neustadt, bevor er Ende 2014 an die Regio-Kliniken und anschließend 2016 nach Flensburg wechselte. „Zehn Jahre habe ich im schönen Ostholstein verbracht und die Chance zurückzukehren habe ich sofort genutzt“, sagte Heinze.

„Wir freuen uns mit Dr. Heinze einen ausgesprochenen Experten auf dem Gebiet der Unfallchirurgie gewonnen zu haben, der zudem die Region kennt und mit ihr verbunden ist“, freut sich Florian Glück, Geschäftsführer der Sana-Kliniken Ostholstein.

Ziel: Ausbau und Weiterbildung

Das ausgesprochene Ziel des gebürtigen Hamburgers ist es, den Nordkreis Ostholsteins unfallchirurgisch weiter gut aufzustellen und auszubauen. „Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es der stetigen Präsenz eines Unfallchirurgen mit viel Erfahrung in der primären Versorgung, als auch in der wiederherstellenden Chirurgie des Bewegungsapparates“, so Heinze.

Neben dem weiteren Ausbau der Unfallchirurgischen Abteilung an der Sana-Klinik Oldenburg sei auch die Weiterbildung der jungen Ärzte eine wichtige Aufgabe des neuen Chefarztes. „Die fachliche Ausbildung der Kollegen ist mir schon immer ein besonderes Anliegen gewesen, schließlich sind sie es doch, die mich später eventuell einmal versorgen werden“, sagte Heinze, der sein Medizinstudium an der Universität Hamburg absolviert hat. Er ist Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung „Spezielle Unfallchirurgie“.

Heinze hat die Zulassung als Durchgangsarzt und ist somit zuständig für Behandlungen nach Arbeits- und Wegeunfällen. Heinze ist ebenso Fachprüfer der Ärztekammer Schleswig-Holstein, Gutachter im Land- und Oberlandesgericht sowie für die Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen