zur Navigation springen

Jazz-Festival: Viele Eintrittskarten verkauft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz“ feiert in diesem Jahr 30. Geburtstag / Vorstands-Team will Verantwortung des Vereins in jüngere Hände legen

Die 24. Auflage des Jazz-Festivals in der Aula am Schiffsthal vom 14. bis 17. Mai ist zugleich ein Jubiläumsfest. Denn die veranstaltende „Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz“ feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen.

„Das Programm ist eine Ansammlung von Superleckerbissen“, freut sich Vorstandsmitglied Kay Sedemund über acht Bands, die vom Himmelfahrtstag bis zum darauffolgenden Sonntag aufspielen. Die Eintrittskarten so günstig zu verkaufen, sei nur durch die Unterstützung der Sponsoren möglich, dankte Vorsitzende der Jazz-Gesellschaft, Ellen Schümann.

Den Start der Jubiläumsveranstaltung am Himmelfahrtstag übernehmen die zehn Musiker der „Louisiana Syncopators“, die Big Band- und Hot Jazz der 1920-er und 30-er Jahre spielen sowie die „Hotter than five“.

Highlight ist die Barrelhouse Jazzband aus Frankfurt mit Bandleader Reimer von Essen. Auch diesmal ist er der musikalische Leiter der Gesamtveranstaltung. Seine Band wird am Freitag (15. Mai) auftreten. An dem Abend präsentiert sich zum ersten Mal in Plön auch das Duo „Making Blues“ mit dem Großmeister des klassischen Blues, Ignaz Netzers und Klaus „Mojo“ Killian. Bei der Güte ist es kein Wunder, dass die Karten für diesen Festival-Tag schon ausverkauft sind.

Traditionell wird am Sonnabend (16. Mai) mit einer Jazzparade, diesmal mit Musikern der „Barrelhouse Jazzband“ und der „Red Onion Jazzband“, ab 10 Uhr in der Fußgängerzone das Festival gefeiert. Bürgermeister Jens Paustian freut sich auf den Zwischenstopp mit Umtrunk vor dem Rathaus. Um 11.30 Uhr beginnt das kostenlose Konzert der Formation „Red Onion“ auf dem Marktplatz. Abends feiern das deutsche „Centerpiece Quintett“ und die „Hot Antic Jazzband“ aus Frankreich ihr Plöner Auftrittsdebüt. Auf dem Sonntagsfrühschoppen am Abschlusstag spielt um 11 Uhr die „Second Line Jazzband“ aus Göteborg, die ebenfalls erstmalig beim Plöner Festival dabei ist.

Rund 50 Prozent der Karten sind schon verkauft, nicht zuletzt an die alljährlich nach Plön reisenden Jazz-Fans aus dem gesamten Bundesgebiet und Dänemark. Sie haben schon längst ihre Quartiere gebucht und Karten für das verlängerte Mai-Wochenende bestellt. „Das Jazz-Wochenende ist begehrt, und die Quartiere sind alljährlich ausgebucht“, weiß Ulrike Leptien von der Plöner Tourist-Info.

Das 25. Jazz-Festival im kommenden Jahr will das Vorstands-Team noch organisieren. Ab 2017 wollen sie die Vereinsgeschicke in jüngere Hände übergeben, kündigte Ellen Schümann an und sucht Interessierte, die sich bei der Jazz-Gesellschaft einbringen möchten.

Karten für das bevorstehende Festival sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Schneider, bei Lotto-Toto-Suhr und in der Tourist-Info erhältlich. Um einen Vorgeschmack auf das Jazz-Festival zu erhalten, entsendet das Organisationsteam zum Sonntagsfrühschoppen der Plön-Schau am 26. April die Band „Eight to the Bar“. Sie spielen ab 11 Uhr im Foyer der Förde-Sparkasse.  

zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2015 | 11:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen