Jan Müller unterliegt dem Ligabesten knapp

Luftpistolenschütze Jan Müller vom SB Glasau-Sarau II.
Luftpistolenschütze Jan Müller vom SB Glasau-Sarau II.

Avatar_shz von
28. Dezember 2014, 10:45 Uhr

Die Bezirksligatabelle in der Luftpistolenstaffel Ost/Süd ist noch nicht sehr aussagekräftig, der Tabellenzweite Lauenburg hat schon drei Wettkämpfe hinter sich, die meisten Teams zwei und der Schützenbund Glasau-Sarau II musste erst einmal ran. Ungeschlagen steht nach einem 6:4 gegen die Lübecker Sportschützen II und dem deutlichen 8:2 über die Lauenburger Schützengilde der SSV Kassau II mit 4:0 Punkten an der Spitze.

Bei den Kassauern kamen neben dem Mannschaftsbesten Axel Singpiel mit 351 Ringen, Jill-Bastienne Flor, Andreas Henningsen, Torsten Venohr, Jonas Kaiser und Reinhardt Weidemann zum Einsatz. Die Alte Gruber Bürgergilde mit dem treffsicheren Thomas Radden mit 355 Ringen sowie Klaus Ehlers, Ulrich Stamer, Ernst Rosenow und Günter Benze unterlag den Lauenburgern zu Hause knapp 4:6, trat aber gegen die Schellhorner Gilde nicht an und verlor so mit 0:10.

Mit Sicherheit ist noch mit der zweiten Mannschaft des SB Glasau-Sarau zu rechnen, denn beim 6:4 über die Schellhorner Gilde zeigten die fünf Schützen um die Müller-Familie eine der besten Leistungen der Bezirksliga. Jan Müller verlor trotz guter Ringzahl mit 362:365 gegen den derzeit Ligabesten Robert Munde, dessen Bestleistung bei 369 Ringen steht. Während auch sein Bruder Markus unterlag, leitete Vater Klaus Müller mit 358:339 den Teamerfolg ein. Manuela Gohlicke genügten bereits 334:328 Ringe und Mirko Larsen sorgte mit 344:341 für den dritten Einzelerfolg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen