Israelische Autorin Zeruya Shalev zu Gast im „Binchen“

dpa_14973c000958ae17

shz.de von
26. Juli 2018, 11:10 Uhr

Im Rahmen des Literatursommers Schleswig-Holstein kommt die israelische Autorin Zeruya Shalev (Foto) am Sonnabend, 4. August, um 20 Uhr ins Kommunale Kino „Binchen“ in der Albert-Mahlstedt-Straße 2. In Deutschland wurde sie vor allem bekannt mit dem ersten Band ihrer vielfach ausgezeichneten Trilogie über die moderne Liebe „Liebesleben“, der ein internationaler Bestseller wurde. In vielen ihrer Romane verarbeitete Shalev, 1959 im Kibbuz Kinneret geboren, autobiografische Elemente, aber über eine furchtbare Erfahrung wollte sie eigentlich nie schreiben: Über den Januarmorgen vor vierzehn Jahren, als sie ihre Kinder zur Schule gebracht hatte und im Auto auf dem Weg nach Hause war. Als sie gerade einen Linienbus überholte, zerriss eine gewaltige Explosion das Fahrzeug, verletzte sie schwer. Aber sie überlebte, während elf Menschen bei dem Selbstmordanschlag eines Palästinensers im voll besetzten Bus starben. Shalev kommt nicht allein ins Binchen. Ihre Begleiterin und
ihre deutsche Stimme ist Maria Schrader, Schauspielerin („Aimée und Jaguar“) und Regisseurin („Vor der Morgenröte“). Die Moderation der Lesung hat Sabine Kray übernommen, Übersetzerin, Journalistin und Autorin. Karten kosten 15, ermäßigt zwölf Euro und sind erhältlich bei der Tourist-Info am Markt in Eutin.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen